rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 04/2016

Archiv 2016

DIE ÄLTESTE ALLER KUNSTMESSEN
50. ART COLOGNE

 

Die ART COLOGNE, die ihre Türen den Sammlern und Kunstliebhabern vom 14. bis 17. April 2016 öffnet, feiert in diesem Jahr die 50. Ausgabe seit ihrer Gründung als ‚Kunstmarkt Köln‘ 1967. 218 internationale Galerien und Kunsthändler erwarten die Messebesucher, denen ebenfalls ein Rückblick auf ein halbes Jahrhundert Kunst(markt) geboten wird.

 

 

 

Die Galerien mit ihren Künstlerprogrammen stehen natürlich im Vordergrund, aber auch die begleitenden Veranstaltungen können sich sehen lassen. Nachfolgend einige Highlights:

 

„Art Cologne 1967-2016. Die Erste aller Kunstmessen“ titelt eine Sonderschau und eine Jubiläumspublikation hält die abwechslungs- wie facettenreiche Geschichte des ‚Internationalen Kunstmarkts‘ zum achschauen und -lesen ganz analog in gedruckter Form fest.
     Die Publikation wird von dem renommierten Kunstverlag Walther König (Köln) herausgegeben. Walther König ist seit 1967 ohne Unterbrechung auf der ART COLOGNE vertreten. Die Publikation wird von Günter Herzog (ZADIK), Walther König und Daniel Hug (Direktor der ART COLOGNE) am Samstag, 16. April um 13 Uhr in der Talks Lounge in Halle 11.3 vorgestellt.

 

FILM COLOGNE Die vor zwei Jahren eingeführte Sektion FILM COLOGNE, die sich ausschließlich dem Medium der Bewegtbildkunst widmet, bietet einen Rückblick über fünf Dekaden Filmkunst bis zur Gegenwart. Kuratiert von Philipp Fürnkäs titelt die Ausstellung ‚RHINE SCOPE‘. Über den retrospektiven Charakter eines selektiven Rückblicks hinaus werden, mit Fokus auf die letzten 20 Jahre, gegenwärtige Tendenzen aufgezeigt. 

 

Impression ART COLOGNE 2016. Stand: Sies + Höke (Halle 11.2) Foto©Koelnmesse

 

Eine weitere Sonderschau wirft einen Blick auf 50 Jahre Austausch und gegenseitige Beeinflussung von Künstlern aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden. Unter dem Titel ‚Eins, zwei Wechselschritt – 50 years of ART COLOGNE and the avant-garde in Contemporary Art in Belgium, Germany and the Netherlands‘, wird in fünf Bereichen jeweils ein Künstler aus den Ländern vorgestellt, der für das jeweilige Jahrzehnt prägend war.

     Unter anderem werden Werke von Joseph Beuys, Marcel Broodthaers, Panamarenko, Georg Baselitz, Rosemarie Trockel, Marlène Dumas und Peter Buggenhout präsentiert. Der sechste Bereich bezieht sich auf das Jahr 2016 und präsentiert die drei zeitgenössischen Künstler Sine Van Menxel, Melanie Bonajo und Nora Schultz. Die Sonderschau wird von Ellen de Bruijne und Stella Lohaus kuratiert und unterstützt vom Mondriaan Fonds, dem Flanders Arts Institute, dem Königreich der Niederlande, der Generaldelegation der Regierung Flanderns in Deutschland und der Koelnmesse.

 

Impression ART COLOGNE 2016. Stand: Beck & Eggeling (Halle 11) Foto©Koelnmesse

 

1967 Ein Jahr in 50 Kunstwerken Auf einer eigenen Ausstellungsfläche in Halle 11.3 präsentieren die Deutsche Bank und Sal. Oppenheim unter dem Titel ‚1967 – Ein Jahr in 50 Kunstwerken!‘ 50 Kunstwerke aus ihrer Sammlung aus dem Gründungsjahr der Kunstmesse.

     Damit zeigt die Deutsche Bank mit Werken bedeutender Künstler wie Georg Baselitz, Rolf Cavael, Sigmar Polke und Wolf Vostell wegweisende künstlerische Strömungen und Impulsgeber dieser wichtigen Aufbruchszeit. Darüber hinaus fördern die beiden Unternehmen den Sektor NEW CONTEMPORARIES. Es ist der Teil der Messe, in dem sich Galerien, die nicht älter als zehn Jahre sind, präsentieren. Die Sponsoren ermöglichen diesen die Messeteilnahme zu vergünstigten Konditionen.

 

Impression ART COLOGNE 2016. Stand: Thomas (Halle 11.1) Foto©Koelnmesse

 

Eine lange Freundschaft 2014 feierte die Münchner Galerie Thomas ihr 50-jähriges Jubiläum, 2016 erhält sie den Preis der ART COLOGNE. Die Galerie zählt seit Anbeginn zu den Ausstellern.
     Der ART COLOGNE-Preis wird jährlich vom Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler (BVDG) gemeinsam mit der Koelnmesse für herausragende Leistungen der Kunstvermittlung vergeben. Der gebürtige Rheinländer Raimund Thomas eröffnete 1964 in der bayerischen Landeshauptstadt seine Galerie, die sich seither zu einer der führenden Adressen für klassische Moderne, deutschen Expressionismus und internationale zeitgenössische Kunst entwickelt hat. 

rART

 

ART COLOGNE 14.-17.04.2016
Halle 11
Koelnmesse GmbH 
Messeplatz 1
50679 Köln
Öffnungszeiten
11 - 19 Uhr
am 17.4. 11 - 18 Uhr

 

 


  

LOST

IN 
NOTHINGNESS

 

SANDRA 

ACKERMANN

 

24.03. - 06.05.2017
 

GALERIE VOSS

 


 

 

 

 


 

 

 

 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...