rheinische ART
Start | | Über uns | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 03/2021

BELVEDERE
Die schöne Wienerin


Ihre Herkunft ist rätselhaft, auch ihre Profession. Eine Tänzerin? Eine Aktrice der Oper? Oder eine Sängerin? Niemand weiß es.

 

Gustav Klimt Dame mit Fächer (Detail), 1917-18 Leihgabe aus Privatbesitz © Belvedere, Wien, Foto: Markus Guschelbauer

 

Eines ist aber unzweifelhaft: Die Dame mit Fächer – so der Titel – lebte offenbar in Wien und der große Gustav Klimt hat sie portraitiert. Und noch etwas ist bemerkenswert: Das Gemälde mit der eleganten Dame war das letzte Bild, an dem Gustav Klimt (1862–1918) vor seinem Tod arbeitete, bis auf wenige Details konnte er es noch fertigstellen.

 

Seltene Ansicht Dame mit Fächer in den Dreißigerjahren. Photo: Erwin Böhler / Courtesy of the Michael Huey and Christian Witt-Dörring Photo Archive

  

Letzte Vorbereitungen vor der Ausstellung. Foto: Sandro Zanzinger / Belvedere, Wien

 

Lange in einer Privatsammlung behütet, sah dieses späte Klimt-Werk nur wenige öffentliche Präsentationen. 1981 wurde es in Tokio ausgestellt und 1992 in Krakau.

     Die Wiener konnten die Dame in Öl nur ein einziges Mal in der Stadt sehen: in der Kunstschau 1920 im Österreichischen Museum für Kunst und Industrie und das ist also schon über 100 Jahre her!

     Selbst als 2012 Klimts 150. Geburtstag in gleich zehn Wiener Museen mit über 800 Exponaten zelebriert wurde, fehlte die Fächer-Frau (mehr).


Jetzt hat das Wiener Belvedere die Ehre und stellt die Schönheit aus. Das nahezu fertiggestellte Gemälde des Meisters zeigt ein faszinierend selbstbewusstes Frauenbildnis. Das Museum holt mit diesem Porträt ein wichtiges Spätwerk des Künstlers nach Wien – die Leihgabe wird in einer Sonderausstellung zu Klimts letzter Schaffensphase im Oberen Belvedere bis Februar 2022 präsentiert.

 

Gustav Klimts Arbeitsraum im Atelier Feldmühlgasse 11, Wien 13, mit den (unvollendeten) Gemälden Die Braut und Dame mit Fächer, 1918 © ONB/Wien Bildarchiv 94884-E, Foto: Moriz Nähr

 

Kurz nachdem der Maler verstorben war, entstand in seinem Atelier eine Fotografie – abgebildet sind zwei Gemälde auf je einer Staffelei: Dame mit Fächer und das unvollendete Werk Die Braut. Während Die Braut schon länger als Leihgabe im Belvedere zu sehen ist, kommt nun mit dem Damenporträt ein wichtiges Bild für die Gesamtpräsentation von Gustav Klimts Lebenswerk in die Metropole, wie es in Wien heißt.

     Denn das Belvedere hat eine umfassenden Schau zur letzten großen Schaffensphase der Wiener Jugendstil-Ikone zusammengestellt.
      Das Besondere: Während auf den meisten Klimt-Porträts Damen der mehr oder weniger gehobenen Gesellschaft abgebildet sind, hat der Künstler hier ein unbekanntes Modell gemalt.

     Das Motiv ist allerdings die Variation eines seiner Lieblingsthemen: der „schönen Wienerin“. Das verführerische Spiel der Unbekannten wirkt selbstbewusst und souverän. Mit erhobenem Kopf, entblößter Schulter und nackter, vom Fächer verdeckter Brust blickt sie den Betrachtern entgegen.

bra


► Im Oberen Belvedere wird Dame mit Fächer in einer zweiteiligen Sonderschau präsentiert. Der erste Teil zeigt das Werk im Kontext der späten, unvollendeten Werke von Gustav Klimt. Zu sehen sind ferner die Gemälde Die Braut, Amalie Zuckerkandl, Adam und Eva oder Dame in Weiß. Ab Oktober wird die Ausstellung adaptiert und um eine weitere Komponente ergänzt: Darin wird Klimts Affinität zu ostasiatischen Kunststilen thematisiert.

 

DAME MIT FÄCHER, Gustav Klimts letztes Werk, wird vom 25. März 2021 bis 13. Februar 2022 im Oberen Belvedere Wien ausgestellt.
Oberes Belvedere
Prinz Eugen-Straße 27,
1030 Wien
Tel +43 1795 57-0
Öffnungszeiten
DI – SO 10 – 18 Uhr

 

 

 

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr