rheinische ART
Start | | Über uns | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 12/2012

 

ARCHIV 2012

Studioausstellung und Filmreihe im Düsseldorfer Filmmuseum

 

Gert Fröbe

 

Am 25. Februar 2013 würde Gert Fröbe seinen 100. Geburtstag feiern. Grund genug für das Filmmuseum Düsseldorf, den bedeutenden deutschen Charakterdarsteller mit einer Studioausstellung und einer Filmreihe zu würdigen.


In den 1930er-Jahren begann Fröbe als Theatermaler an der Staatsoper Dresden. Schnell wurde jedoch sein Talent vor allem als Komiker entdeckt. Nach zahlreichen Statistenrollen beim Theater, unter anderem auch in Wuppertal, gelang ihm als "Otto Normalverbraucher" in "Berliner Ballade" 1948 der Durchbruch beim Film. Fröbe wurde zum internationalen Star durch Rollen in "Es geschah am helllichten Tage", "Goldfinger" oder "Die 1000 Augen des Dr. Mabuse".

 

Gert Fröbe (1913 - 1988) in "Es geschah am hellichten Tage"

Filmstill

 

   Zeitlebens galt er als Mann der 1000 Gesichter; sinistre Rollen lagen ihm ebenso wie die der Titelfigur in "Räuber Hotzenplotz". Bis zu seinem Tode 1988 stand Gert Fröbe auf der Bühne und vor der Kamera; seine Rezitationsabende waren legendär.

   Die Studioausstellung im Filmmuseum Düsseldorf, die in Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Sammler Markus Grieb entstand, zeichnet Fröbes komplette Karriere nach. Zu sehen sind zahlreiche, wenig bekannte Fotos aus Fröbes Jugend und von Bühnenauftritten, private Aufnahmen sowie Setfotos von Filmproduktionen.
    Originaldrehbücher (unter anderem von "Goldfinger" und "Das Testament des Dr. Mabuse") und Briefe werden ebenso präsentiert wie Reproduktionen von Bildern des Hobbymalers Fröbe.
rArt


Die Ausstellung wurde bereits mit einer Lesung eröffnet. Stefan Lüsse stellte seine neue umfassende Biografie über Gert Fröbe vor, die zur Frankfurter Buchmesse erschienen ist.


Die Ausstellung im Filmmuseum Düsseldorf ist bis zum 28. Februar 2013 zu sehen.
Filmmuseum
Schulstraße 4
40213 Düsseldorf
Tel. 0211 / 89-93788


Begleitend zeigt das Kino Black Box im Filmmuseum eine Auswahl von Filmklassikern mit Gert Fröbe.
 

 

 

 

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr