rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 05/2011

 

 

Archiv 2011: ais "Über die Grenze geschaut"

 

Fotografien als „Faszinierende Dokumente“

 

Rheinlands Kunstszene in

Konrad Fischer (Lueg) im Atelier, Düsseldorf, Poststr., August 1967, fotografiert von Manfred Leve. Archiv künstlerischer Fotografie der rheinischen Kunstszene (AFORK), © Manfred Leve

 

 

Moskau

 

 

 

Im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Moskau stellt sich die Landeshauptstadt Düsseldorf in der russischen Metropole als Kunststadt mit Weltrang vor. In der Ausstellung „Faszinierende Dokumente“ im Moskauer House of Photography werden rund 250 künstlerische Fotografien aus der facettenreichen rheinischen Kunstszene der letzten Jahrzehnte präsentiert - Zeitdokumente von einzigartigem Charakter.

 

 


IN MOSKAU geben die Aufnahmen von Fotografen wie Ute Klophaus, Erika Kiffl, Benjamin Katz, Manfred Leve, Bernd Jansen und anderen Einblicke in die jüngere Kunstgeschichte Düsseldorfs und des Rheinlandes. Die Präsentation richtet ihr Augenmerk auf fünf Bereiche: Ateliers, Aktionskunst, Kunstakademie, Ausstellungen und Porträts. Der Hauptakzent liegt auf der Schwarzweiß-Fotografie. Unter den 53 Künstlerporträts sind u.a. die legendären Zero-Gruppen-Mitglieder Otto Piene, Heinz Mack und Günther Uecker zu finden.

   Weiterhin werden Arbeitsbilder aus den 1960er Jahren von Polke und Lueg in ihren Ateliers gezeigt. Mit der Schau der repräsentativen Fotografien verfolgen die Kuratoren Kay Heymer und Anne Rodler (Museum Kunstpalast) vor allem auch das Bestreben, die seit den 1950er Jahren enorm gewachsene internationale künstlerische Ausstrahlung der Landeshauptstadt und des Rheinlandes zu verdeutlichen. Ein Schritt in die richtige Richtung.

 

Rundgang Kunstakademie, 1985, Arbeit von Martin Honert, fotografiert von Erika Kiffl,  Archiv künstlerischer Fotografie der rheinischen Kunstszene (AFORK), © Erika Kiffl

 

Archiv künstlerischer Fotografie

 

Die Aufnahmen stammen aus dem 2003 gegründeten „Archiv künstlerischer Fotografie der rheinischen Kunstszene“ (AFORK), das dem Museum Kunstpalast angegliedert ist und derzeit einen Bestand von nahezu 6.000 Fotografien ausweist. AFORK wurde mit Unterstützung der Stadt Düsseldorf und der Kunststiftung NRW gegründet, um „flüchtige Augenblicke aus der Geschichte der rheinischen Kunstszene für die heutige Öffentlichkeit erlebbar zu machen“, so Oberbürgermeister Dirk Elbers.

 

Pater Mennekes im Hof der Kunststation St. Peter, Köln 1988, fotografiert von Benjamin Katz, Archiv künstlerischer Fotografie der rheinischen Kunstszene (AFORK), © Benjamin Katz

   Das einzigartige Archiv vereint fotografische Dokumente mit einem besonderen Fokus auf Nordrhein-Westfalen, wo sich nach 1945 ein Teil der künstlerischen Avantgarde konzentrierte. Vor allem in Düsseldorf und Köln, aber auch in Krefeld, Wuppertal und im Ruhrgebiet entwickelte sich eine Kunstszene von Weltrang. Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von AFORK ist das Sammeln der Fotografien als Quelle der Dokumentation von Kunstaktionen und -performances sowie das Arrangieren von Ausstellungen, wie derzeit in Moskau.

 

Mehr als nur eine Bilderschau

 

Kulturdezernent Hans-Georg Lohe sieht in der Moskauer AFORK-Ausstellung mehr als nur eine Bilderschau: „Die Ausstellung ´Faszinierende Dokumente´ ist ein Höhepunkt der kulturellen Zusammenarbeit mit Moskau und wird die Kunststadt Düsseldorf international noch bekannter machen. Zugleich steht die Ausstellung für den Beginn einer vielversprechenden Zusammenarbeit zwischen zwei renommierten Häusern: dem Düsseldorfer Museum Kunstpalast und dem Moskauer House of Photography.“
Klaus M. Martinetz


Kooperations-Vereinbarungen zwischen Düsseldorf und Moskau sehen vor, dass noch im Jahr 2011 zwei Ausstellungen am Rhein realisiert werden. Das Goethe-Museum zeigt in Zusammenarbeit mit dem Puschkin-Museum im Herbst „Goethes Feder – eine Legende?“ (18. September bis 6. November 2011). Das Heinrich-Heine-Institut wird in Verbindung mit dem Puschkin-Museum ab Dezember eine Ausstellung über Heine in der russischen Literatur organisieren.

 

 

Ausstellung: „Fascinating Documents“ from the Archive of Artistic Photography in the Rhineland (AFORK)

Ausstellungsdauer: bis 07. Juli 2011

Multimedia Art Museum Moskau
Moscow House of Photography
Ostozhenka Street, 16
Moscow

 

 

 

 

 



 

 

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr