rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 07/2011

 

Archiv 2011: aus "Kultur-Orte"

Neueröffnung: Das Zeitungsmuseum in Aachen

 

Gazetten & Co.

 

Das renommierte Internationale Zeitungsmuseum (IZM) hat sich nicht nur ein neues Gewand gegeben, sondern auch ein neues Konzept. Mit seiner inhaltlich völlig neuen Ausrichtung verfolgt das Museum das Ziel, mehr Wissen über die Medien - wie sie entstehen, wie sie arbeiten, wie sie wirken - zu vermitteln, und darüber hinaus auch Entwicklungstendenzen, die im digitalen Bereich liegen, zu verdeutlichen. Aus der weltweit einzigartigen Gazetten-Kollektion für Fachleute und Fachinteressenten ist ein spannendes, hochmodernes Medienmuseum für alle geworden.

 

UM IRRITATIONEN vorzubeugen: Die großartige und über 200.000 Zeitungsexemplare umfassende Sammlung des Hauses existiert natürlich immer noch. Und wer wie gehabt in alten Original-Zeitungen studieren oder mit historischem Material arbeiten will, kann dies im Zeitungsarchiv im 2. Stock des Hauses auch künftig uneingeschränkt tun. Die wahre museale Revolution findet der Besucher jedoch in den Räumen darunter.

 

Neue Ausrichtung

 

Zwei Jahre wurde an dem imposanten alten Bürgerhaus aus dem 15. Jahrhundert, das die Zeitungssammlung seit dem Jahre 1931 beherbergt, gebaut und modernisiert. Rund 3,3 Millionen Euro kosteten Face-Lifting und neue museumspädagogische Ausrichtung. Die Ziele der Museumsleitung sind hoch gesteckt. Eine ständige Präsenzausstellung zur Medienwelt soll durch Wechselausstellungen ergänzt und thematisch vertieft werden. Mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Filmabenden soll in Zukunft das IZM zu einem neuen Zentrum des Mediendiskurses heranwachsen.

 

Die Macht der Medien

 

Den Kern des neuen „Medienmuseums“ bildet eine neu konzipierte Dauerausstellung, die zeitgemäß mit multimedialer Vermittlung arbeitet. Der Besucher wird nicht nur mit interaktiven Programmen, Filmen und Bildern breit und detailreich über aktuelle Themen der Medienwelt informiert, sondern auch zu kritischem Denken hinsichtlich des Medienkonsums angeregt.
   Multimedial glänzend aufbereitete Ausstellungsthemen wie „Medien für die Masse“, „Lüge und Wahrheit“ oder „Vom Ereignis zur Nachricht“ bieten unterschiedliche Blickwinkel auf das Mediengeschehen weltweit. Medien vermitteln Botschaften und deshalb wird ein aufklärender Blick auf ihr Informations-, Unterhaltungs- wie auch Gefahrenpotential als Meinungsmacher nicht verwehrt.
    Der Interessierte kann sich über die Wirkungsweisen der gängigen Medien informieren. Dazu gehören neben den traditionellen Printvarianten Zeitung und Zeitschrift auch die Massenmedien TV, Film sowie das immer präsentere Internet. In einer ovalen Chaoskammer, auch „Chaos-Ei“ genannt, kann der Museumsgast sich einem Bilderspektakel an großen Monitoren aussetzen und belustigt oder entsetzt erkennen, wie es ist, wenn alle Medien gleichzeitig auf ihn einprasseln.

 

 

Kulturgut Zeitung

 

Das Internationale Zeitungsmuseum der Stadt Aachen verfügt über Zeitungen und Druckwerke verschiedenster Art aus fünf Jahrhunderten. Darunter befinden sich zahlreiche Erst-, Letzt-, Sonder- und Jubiläumsausgaben mit pressehistorisch hohem Stellenwert. Die Sammlung, die ständig erweitert wird, wurde 1886 von dem Privatgelehrten und späteren Bürgermeister von Rheine, Oscar von Forckenbeck (1822-1898) gegründet und systematisch ausgebaut.
   Die Schwerpunkte des Hauses sind unter anderen die Dokumentation und Archivierung von Zeitungs-Exemplaren aus allen Weltregionen, die jüdische Presse des 19. Jahrhunderts, das Pressewesen des Deutschen Reiches und der DDR sowie Kriegs- und Lagerzeitungen aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Neben dem Kulturgut Zeitung verfügt das Aachener Museum über eine pressehistorische Bibliothek mit 3.000 Bänden.

K2M

 

Zeitgleich mit der Neueröffnung wird im IZM die Ausstellung „Die Zeitung. Reif fürs Museum“ gezeigt. Die Schau ermöglicht es dem Besucher, sich ein Bild von der Zukunft des Mediums „Zeitung“ zum machen. Im September folgt eine Ausstellung mit Karikaturen von Honoré Daumier (mehr) zum Thema Zeitung.


Die Ausstellung „Die Zeitung. Reif fürs Museum“ ist bis zum 26. August 2011 zu sehen.

Internationales Zeitungsmuseum
Pontstr. 13
52062 Aachen
Tel. 0241 – 432 4910
Fax 0241 – 40 90 656

Öffnungszeiten ab dem 9. Juli 2011:
DI – SO 10.00 – 18.00 Uhr

 

©Fotos (3) Stadt Aachen / Peter Hinschläger