rheinische ART
Start | | Über uns | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 05/2013

 

ARCHIV 2013
Ein Kommen und Gehen


„Room of Mr & Mrs X“

 

Der Schlüssel zum "Room of Mr and Mrs X". Wer ihn hat, kann gestalten

 

Für die Ausstellung „In The House of Mr & Mrs X“ wurde die Kölner Temporary Gallery in ein Haus umgebaut. Der Clou: Eines der vielen Zimmer wurde Mr und Mrs X zugeteilt, wobei X als Synonym für seine wechselnden Bewohner steht. Es ist ein Experiment, das die Veranstalter – Regina Barunke und Baptist Ohrtmann – hier projektiert haben. Ob es gewagt ist, wird sich zeigen, denn Unvorhergesehenes wird zugelassen. Bewusst rotiert der Schlüssel zum Raum X unabhängig von den Organisatoren unter Künstlern und Kunsttheoretikern vor Ort. Die Nutzung dieses Zimmers liegt bei seinen temporären Bewohnern.

 

BEREITS der Titel verspricht uneindeutige, vielleicht sogar geheimnisvolle Situationen und Begegnungen. Für die ungewöhnliche Schau wurde die ehemalige Industriehalle mit aufeinanderfolgenden und ineinander übergehenden Räumen ausgestattet. Einige der Bewohner richteten ihre Zimmer für die dreimonatige Dauer ein und nutzen es als permanenten Ausstellungs- oder Veranstaltungsraum. Andere wiederum zeigen sich nur für wenige Stunden. Sie bringen Werke mit, die einen festen Platz einnehmen oder wie sie selbst nicht unbedingt von Dauer sein müssen.

Was ist hinter dieser Tür? Temporäres oder Permanentes?

   Die Künstler präsentieren ihre Arbeiten zusammen mit Gegenständen des Alltäglichen - etwas Persönlichem, Gesammelten, Gefundenem, vielleicht auch Geborgten - und reagieren unmittelbar in der Ausstellung auf die Ausstellung. Es ist eine Schau, die als Prozess gedacht ist, als ein Spiel mit Unbekannten, in dem das Temporäre wichtiger ist als das Permanente. Raum ist hier nicht ausschließlich Raum, genauso wenig wie Zeit in festen Koordinaten zu fassen oder ein Kunstwerk nur als solches zu verstehen ist. Vielmehr wird in der Präsentation versucht, sich den wechselnden Bedingungen anzupassen, je nachdem was das Beziehungsgeflecht aus Künstler, Werk und Raum verlangt.


Sieben Gegenwartskünstler wurden als Gäste eingeladen, Holly Antrum (*1983, UK), Hervé Garcia (*1971, F), Mai Hofstad Gunnes (*1977, NO), Bea McMahon (*1972, IR), Silke Schatz (*1967, D), Jürgen Stollhans (*1962, D) und Zin Taylor (*1978, CA). Die erste Mrs X war Lilian Haberer, Kunsthistorikerin und freie Kuratorin.

ruwoi

 

Die Ausstellung „In The House of Mr & Mrs X“ ist bis zum 04. August 2013 zu sehen.
TEMPORARY GALLERY
Mauritiuswall 35
D 50676 Köln
Tel. 0221 / 30234467
Öffnungszeiten
DO - FR 14 - 18 Uhr
SA - SO 13 - 17 Uhr

 

 

 

 

©Fotos (2) Temporary Gallery

 

 

 

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr