rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 09/2017

Archiv 2017

KUNSTPUNKTE 2017
Offen: Ateliers in Düsseldorf 


Die in Düsseldorf ansässige Künstlerschaft ist groß. Sehr groß. Die beliebte Veranstaltung Kunstpunkte mit den offenen Ateliers der Kreativen findet deshalb an zwei Wochenenden statt. Im Süden der Stadt ist das erste Kunstpunkte-Wochenende am 16. und 17. September organisiert. Off-Räume können am 15. September besucht werden. Am darauf folgenden Wochenende, dem 23. und 24. September, ist der Norden an der Reihe.

 

Das Signet der Kunstpunkte 2017 Düsseldorf Foto © Kulturamt Düsseldorf


65.000 Atelierbesuche Insgesamt 427 Düsseldorfer Künstler sowie 65 Gäste eröffnen in diesem Jahr an 248 Kunstpunkten ihre Ateliers. Auch fünf Gastkünstler aus Israel, Tampere, Reading, Belgrad und Zagreb nehmen an der Aktion Kunstpunkte 2017 teil. 1997 vom Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf ins Leben gerufen, erfreut sich die Aktion wachsender Beliebtheit, was durch die bis zu 65.000 Atelierbesuche an den beiden Wochenenden in den letzten Jahren belegt wird.

 

Wissenswert Die Besucher können den zahlreichen Malern, Bildhauern, Fotografen, Videokünstlern und sonstigen Kunstschaffenden in ihrem Arbeitsumfeld, samstags jeweils von 14 bis 20 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr, über die Schulter schauen. Zudem gibt es die Möglichkeit, fernab von Galerien und Museen den direkten Kontakt zu Künstlern und ihren Werken zu finden. Sonst kaum zugängliche Orte können dabei erlebt werden, was das besondere Flair der Kunstpunkte ausmacht.

     Die Atelierhäuser der Stadt zählen zu den beliebtesten „Kunstpunkten“. So zum Beispiel am ersten Wochenende an der Lierenfelder Straße 39, wo unter anderem Manuel Franke, der die Kunst in der Düsseldorfer Wehrhahn-Linie mitgestaltet hat, sein Atelier öffnet und noch einen Künstlerkollegen aus Berlin eingeladen hat: Till Hohn. Weitere große Atelierhäuser gibt es an der Walzwerkstraße 14, Himmelgeister Straße 107 (Salzmannbau) und am Höherweg. Der Verein Kunst im Hafen feiert sein 25-jähriges Bestehen an der Reisholzer Werftstraße 75/77.

     Anlässlich des 70-jährigen Bestehens der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Düsseldorf und seiner Partnerstadt Reading/England ist der Künstler Mark Andrew Webber aus Reading zu Gast. Er öffnet sein Gastatelier an der Himmelgeister Straße 107c und nähert sich mittels Zeichnungen und persönlichen Stadtplänen, die er gestaltet, den Städten, die er besucht. Hanna Oinonen aus Tampere stellt im Gastatelier an der Aachener Straße 39 aus.

 

Off-Räume Auch die in Düsseldorf bestehende, lebhafte Off-Szene präsentiert sich am 15. September mit 17 Teilnehmern. Die von Künstlern selbst organisierten Ausstellungsräume warten von 19 bis 22 Uhr mit Ausstellungseröffnungen und einem speziell für das Kunstpunkte-Publikum zusammengestellten Programm auf wie Performances, Filme oder Konzerte.

     Einige neue Off-Räume sind zum ersten Mal dabei, wie das von Roy Mordechay und Julia Reich initiierte Projekt "Die Wohnung" an der Brunnenstraße 55. "Die Wohnung" ist eine experimentelle Raumsituation, die eine Synthese zwischen Wohnraum, Atelier, Residency und Ausstellungsraum bildet. Bisher haben folgende Künstler in der Wohnung gelebt und gearbeitet: Anna-Lena Meisenberg und Philip Wiehagen, Katharina Keller und Katharina Emons. Die Künstler haben nacheinander in ihren verschiedenartigen Arbeiten Bezug auf die räumlichen Gegebenheiten genommen und sich mit Fragen nach Schwellen und Schnittstellen beschäftigt. Ihre Gemeinschaftsarbeit besteht aus Videoarbeiten, Installationen, Objekten und einer Zeichnung, die nun bei den Kunstpunkten präsentiert werden. Außerdem ist am Freitag, 15. September, um 19.30 Uhr eine Performance von Anna-Lena-Meisenberg und Philip Wiehagen zu sehen.

 

Specials Als besondere Kunstpunkte-Specials öffnen dieses Mal auch Tanztheater ihre Räumlichkeiten und laden zur offenen Probe ein, bei der die Entstehung der nächsten Produktionen hautnah miterlebt werden kann: Die Ben J. Riepe Kompanie zeigt am ersten Kunstpunkte-Wochenende neben Bühnenbildern und Kostümen im 2-Stunden-Takt 20-minütige performative Sequenzen als Einblicke in die Probenphase zu "Carne Vale!".

     Das Atelier Am Eck an der Himmelgeister Straße 107e zeigt die Ausstellung "Wünsche" mit Zeichnungen, Malerei und Skulpturen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen, die in Zusammenarbeit mit Düsseldorfer Künstlern entstanden sind. Im Rahmen des Programms "Kunst, Kultur und Spracherwerb" führen Düsseldorfer Künstler 2017 eine große Zahl von künstlerischen Angeboten in den Flüchtlingsunterkünften der Stadt durch. Kinder und Jugendliche aus verschiedensten Ländern gestalten in dem Projekt ihre Wünsche und Ideen mit den Mitteln der Kunst.

     Am Sonntag, dem 17. September, um 12 und um 15 Uhr, bieten Graffiti-Künstler des Verbunt e.V. eine Führung an der Hall of Fame an der Unterführung Vennhauser Allee an. Außerdem wird es ein "family'n'friends-sketchen" geben. Gemeinsam mit Künstlern können alle, die es interessiert und mindestens zehn Jahre alt sind, sich am Sketchen (Graffiti-Entwürfe) versuchen.

     Der Kulturrucksack NRW lädt in Zusammenarbeit mit Jugendfreizeiteinrichtungen wieder Kinder und Jugendliche von zehn bis 14 Jahren zu Atelierrundgängen ein. Sie können in Begleitung von Düsseldorfer Künstlern in Ateliers auf Entdeckungstour gehen.

rART

 

Mehr Informationen zu den Kunstpunkten unter www.kunstpunkte.de

 

 

 

 


 

 

 

FRANK BAUER 

Die Gelassenheit

der Dinge

(Foto: Ausschnitte

Öl auf Leinwand, 2017)

 

17.11.2017 - 13.01.2018

GALERIE VOSS

 


 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...