rheinische ART
Start | | Über uns | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 10/2013

ARCHIV 2013

Kurz notiert

S

tudienerleichterung für die Bonner Studenten der Ägyptologie. Denn statt nur mit Literatur über antike Waffenechnik zu forschen, gibt es jetzt zur Anschauung reale Gegenstände. Das ÄgyptischeMuseum der Universität erhielt jüngst von dem Brühler Mäzenenehepaar Ursula und Karl-Heinz Preuß als bedeutende Schenkung rund 300 steinerne Pfeilspitzen aus deren Aegyptiaca-Fundus. Die antiken Waffen werden in die Lehr- und Studiensammlung des Instituts eingebracht und verbessern die Wissenvermittlung erheblich, wie Kustos Martin Fitzenreiter erklärte.

   „Die Entwicklung dieser Waffenform lässt sich daran über einen Zeitraum von mehr als dreitausend Jahren, von der Steinzeit bis zu den Pharaonen, nachvollziehen.“ Ferner wurden dem Museum mehrere antike Einzelexponate, darunter eine Ichneumon-Plastik (Pharaonenkatze) übergeben. Die gesamte Preuß-Schenkung zeigt das Ägyptische Museum bis Ende November im Koblenzer Tor (Großer Saal) des Bonner Universitätsgebäudes. cpw

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr