rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 05/2015

Archiv 2015

KURZ NOTIERT

 Clemens-Sels-Museum Nach mehrmonatiger Sanierung hat das Neusser Haus wieder geöffnet. Neben der Neukonzeption der bemerkenswerten Sammlung (mehr) wurde der Gesamtauftritt überarbeitet. Dieser reicht von einem individuellen Farbkonzept über neu gestaltete Vitrinen bis hin zu ausgesuchten Klimarahmen für zentrale Stücke.

     „Neustart“, nennt das Haus seine Wiedereröffnung und neu ist, dass beispielsweise alle vier Werke von Gustave Moreau (mehr), dem „Vater des Symbolismus“, im Original zu sehen sind. Ein weiteres Spitzenwerk der Sammlung, nämlich „Kandern IV“ von August Macke wird genauso präsentiert wie drei Hinterglasbilder des rheinischen Expressionisten Heinrich Campendonk. Gleiches gilt für zwei großformatige Entwurfszeichnungen von Johan Thorn Prikker, die erstmals zusammen mit seinen von ihm designten Stoffen gezeigt werden. Eingang gefunden in die ständige Ausstellung hat jetzt auch die Kunst der Naiven, die in Form von repräsentativen Stücken auf dem Gebiet der Malerei und Bildhauerei gezeigt wird.

     Gleichzeitig sind auch zwei Sonderschauen realisiert:„re:set – abstract painting in a digital world“ zeigt zeitgenössische Positionen zur Malerei im digitalen Zeitalter und die Traum-Installation der Künstlerin Barbara Breitenfellner reflektiert auf aktuelle Weise die Sammlungsbestände des Hauses. ruwoi

 


 

 

  

KATE WATERS 

"Whistling In The Dark"

 

bis 11.11.2017

GALERIE VOSS

 


 

 

 

 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...