rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen

rheinische ART 09/2010

 

Archiv 2010: aus "Kunst erleben"

Quadriennale in Düsseldorf

 

Von hier aus

 

Düsseldorf, jahrzehntelang Zentrum künstlerischer Avantgarde, Hort der Intellektuellen, Ort der künstlerischen Revolutionen, des gesellschaftlichen Aufbegehrens, der bürgerlichen Provokation, aber auch der Neuorientierung und Ausgangspunkt internationaler Karrieren zahlreicher Künstler, zeigt seine bis ins Heute wirkende lebendige Geschichte ausgesucht und konzentriert in der Kunstschau Quadriennale.

 

IM FOKUS steht die Kunstszene ab den 1960er Jahren mit ihren Protagonisten Joseph Beuys und Nam June Paik. Diese beiden Künstler sind sicherlich die Schwergewichte der Gesamtschau, doch mit einem retrospektiven Blick allein gibt sich die Stadt nicht zufrieden. Auch der Blick in die gegenwärtige Kunstszene wird dem Besucher gewährt. Insgesamt neun Düsseldorfer Museen, Ausstellungshäuser oder Institute nehmen als offizielle Häuser mit Expositionen teil, die es nach Aussage der Verantwortlichen „in dieser Form noch nicht gegeben hat“.

 

Der Vater der Videokunst, Nam June Paik im museum kunst palast

 

 

Katharina Sieverding: Wandfüllende Projektionen verbinden sich zu einem durchlaufenden Bilderfries
imai inter media art institute im NRW-Forum

 

 

Ausstellung von Zeichnungen der ehemaligen Professoren der Kunstakademie in der Akademie-Galerie


    Düsseldorf ist von jeher ein bedeutendes Zentrum für moderne und zeitgenössische Kunst in Deutschland. In der jüngeren Vergangenheit haben sich neben den bekannten Museen neue, private Ausstellungshäuser etabliert und große Ausstellungsereignisse prägten und prägen die rheinische Stadt. Die renommierte Kunstakademie bildet als „Künstlerschmiede“ den Kern der Kunstlandschaft. In ihrer Nachbarschaft befinden sich Kunstorte wie das K20, die Kunsthalle, die Akademie-Galerie, das NRW-Forum und das museum kunst palast. In ihrem Dunstkreis suchte sich die einschlägige Szene schon immer ihre eigenen Treffpunkte in Galerien, Cafés und Wirtshäusern.

 

- Neues in der Stadt -

 

 

Kunst ist in der Stadt allgegenwärtig. Und zu diesem Eindruck tragen die zahlreichen Galerien erheblich bei. 33 Galerien zeigen in einem Gemeinschaftsprojekt unter dem Titel „Deutschlandpremieren“ internationale Künstler, deren Werke in Deutschland erstmalig im Blickpunkt stehen und noch nie in Einzelausstellungen präsentiert wurden. Damit kommen sie vereint der ureigensten Aufgabe einer Galerie nach: Künstler zu entdecken und zu fördern.

 

- Die Stadt und die Region -

 

Nicht als strahlender Solitär im Rheinland sollte die Stadt in diesem Jahr betrachtet werden. Die Ruhr 2010 macht als Kulturhauptstadt Europas von sich reden und Thomas Schütte, Preisträger des diesjährigen Kunstpreises der Landeshauptstadt, ist in einer Einzelausstellung in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen. Das Kunstmuseum Bonn präsentiert zudem in einer groß angelegten Schau 33 rheinische Künstler aus zwei Generationen unter dem Titel „Der Westen leuchtet“.
    Mit dabei sind eínige der namhaftesten Vertreter der rheinischen Kunstszene, die im internationalen Kunstmarkt und Ausstellungskontext zu finden sind. Doch auch hier wirkt Düsseldorf mit: ein Blick in die Biographien dieser Kunstheroen verrät, dass sie alle mit Düsseldorf verbunden sind. Entweder leben sie oder haben dort gelebt, studiert oder selbst an der Akademie gelehrt.
    Die von der Landeshauptstadt ausgehende gefühlte Stille der vergangenen Monate ist vorbei und wirkt rückblickend wie ein tiefes Atemholen. Mit dieser zweiten Quadriennale präsentiert sich Düsseldorf als Kunstmetropole in alter und neuer Stärke.


Irmgard Ruhs-Woitschützke

 

 

 

Die Ausstellungen der Quadriennale Düsseldorf 2010
  11. September 2010 bis 16. Januar 2011

 

 
Akademie-Galerie – Die Neue Sammlung
Mit Kopf und Hand – Variationen zur Zeichnung
 
K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Joseph Beuys. Parallelprozesse.
 
K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Auswertung der Flugdaten: Kunst der 80er. Eine Düsseldorfer Perspektive.
 
KIT- Kunst im Tunnel
Björn Dahlem
Die Theorie des Himmels I – Die Milchstraße
 
Kunsthalle Düsseldorf/Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen
Von realer Gegenwart. Marcel Broodthaers heute
und
Katharina Grosse – Ellipse – Außenskulptur an der Johanneskirche
 
museum kunst palast
Nam June Paik – In Zusammenarbeit mit Tate Liverpool
bis 21.11.2010
 
NRW-Forum Düsseldorf
Der Rote Bulli. Stephen Shore und die Neue Düsseldorfer Fotografie
 
imai – inter media art institute
Katharina Sieverding: Projected Data Images
bis 21.11.2010
 
Stiftung Schloss und Park Benrath
James Lee Byars – The Perfect Axis
 
 
 
 
Partner-Ausstellungen der Quadriennale 2010:


Julia Stoschek Collection – Number Four: Derek Jarman – Super8
(11.09. – 29.01.2011)
 
ZERO foundation – Light in Darkness
( 18.09.2010, 19 – 24 Uhr)
 
KAI 10 | Raum für Kunst der Arthena Foundation – Below ZERO/-1/MINUSEINS
(12. – 19. September)
 
Langen Foundation – Jef Verheyen and Friends
(11.09.2010 - 16.01.2011)
 
33 Düsseldorfer Galerien – Deutschlandpremieren
 

 

 

©rheinische-art.de  Fotos Ruwoi (3)

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...