rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 10/2016

Archiv 2016

KURZ NOTIERT

 Düsseldorf / Palermo Der Verein Düsseldorf Palermo e. V. hat fortan einen festen Sitz auf dem ehemals industriell genutzten Gelände der Cantieri Culturali alla Zisa in Palermo. Am 15. Oktober 2016 wird dort die Ausstellung „Haus der Kunst #1“ eröffnet. Seit seiner Gründung 2013 bringt der Verein mit Unterstützung der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Stadt Palermo (mehr) die Akteure der Kunst- und Kulturszene der beiden Städte sowie Nordrhein-Westfalens und Siziliens zusammen. 

     Die Bürgermeister Leoluca Orlando und Thomas Geisel haben dieses Projekt unterstützend begleitet. Mit dem Pavillon der alten Fabrik Ducrot hat der Verein nunmehr einen festen Standort, um Kunst und Kultur präsentieren zu können. In der ersten Schau geht es darum, verschiedene Künstlergenerationen und Medien (Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Installationen) mit ihren Arbeitsweisen vorzustellen.
     Doch die Idee des Vereins reicht weit über die reine Präsentation von Kunst hinaus. Mit „Haus der Kunst #1“ sollen Kunst und Kultur dem Raum in Zisa eine neue Identität geben - ohne seinen Ursprung als Industriestandort zu negieren - und, wie der Verein mitteilt, ein Ort der Begegnung für zwei nur scheinbar verschiedene und ferne „Kunst-Welten“ sein: Palermo und Düsseldorf, die sich, wie man in den letzten Jahren sehen konnte (mehr), gegenseitig ergänzen und inspirieren.
     Die ausstellenden Künstler sind: Felix Droese, Petra Fröhning, Jan Kolata, Birgit Jensen, Valerie Krause, Nina Brauhauser, Driss Ouadahi, Udo Dziersk, Stefanie Pürschler, Wanda Koller, Frank Hinrichs, Mira Sasse, Jan Holthoff, Giuseppe Agnello, Fulvio Di Piazza, Sergio Zavattieri, Riccardo Brugnone, Andrea Buglisi, Giuseppe Adamo, Andrea Stepkova, Daniele Notaro, Erika Giacalone, Dimitri Agnello, Valeria Prestigiacomo, Grazia Inserillo, Roberta Mazzola, Azzurra Messina, Giampiero Chirco
rART
 

 


 

 

 

 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...