rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 07/2019

KURZ NOTIERT  

Die Grosse 2019 Ihren neuen zeitlichen Rahmen hat die vielseitige Kunstschau der Düsseldorfer und rheinischen Künstler in diesem Jahr im Sommer gefunden. War sie sonst immer zum Abschluss des Wintersemesters beziehungsweise am Ende der Winterausstellung im Museum Kunstpalast im Februar oder März ein Highlight im Kunstkalender der Stadt Düsseldorf, so bringt die neue Terminierung doch Vorteile. Sechs statt der üblichen vier Wochen (bis zum 04.08.2019) stehen der Künstlervereinigung die Räume des Kunstpalastes im Ehrenhof zur Verfügung.

 

Eröffnung DIE GROSSE Kunstausstellung. Foto © Die Grosse, Düsseldorf


Viel Zeit also für die Besucher, sich die Arbeiten der hiesigen Künstler anzuschauen. Denn eins ist Die Grosse auch in diesem Jahr: ein informatives Schaufenster über die aktuellen Themen und Kunstströmungen. Präsentiert werden Werke aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Grafik, Bildhauerei, Installation und Video. Neben den ausgewählten Künstlern – in diesem Jahr sind es 121 - zeigen auch Studierende der Kunstakademie Düsseldorf aus der Klasse Gostner ihre Werke. Neu ist der Schritt hin zu einem „jüngeren“ Publikum, denn erstmals sind auch junge „Künstler“ eingebunden: es bestehen Kooperationen mit dem Berufskolleg der Lore-Lorentz-Schule und der Matthias-Claudius-Grundschule in Düsseldorf.
     Das Rahmenprogramm ermöglicht dem kunstinteressierten Publikum, in direkten Kontakt mit den Kreativen zu treten (mehr unter www.diegrosse.de). Ihrem Konzept entsprechend gilt die Schau „…als einzigartige Plattform für den Austausch von Künstlern, Kunstinteressierten und Käufern. So wird sie nicht nur von Künstlern organisiert, es werden auch eigene Künstlerführungen angeboten und die Kunstwerke können ohne die Vermittlung einer Galerie direkt erworben werden.“
     Zur Historie: „Der Kunstpalast ist nun schon seit 117 Jahren auch der Künstlerpalast, und wir sind froh und stolz, dass wir diese Geschichte mit einem neuen Kapitel bereichern können“, sagt Michael Kortländer, Ausstellungsleiter und Vorsitzender des Vereins zur Veranstaltung von Kunstausstellungen e.V. Der Verein wurde im Jahr 1900 gegründet. Er errichtete in den darauffolgenden zwei Jahren auf einem Grundstück der Stadt Düsseldorf den Kunstpalast. Finanziert wurde dieser mit eigenen Mitteln und mit der Ausgabe von Anteilscheinen. 1902 fand die erste „Große Kunstausstellung“ (Deutschnationale Kunstausstellung) statt. Schon im Jahr 1905 erhielten alle Anteilzeichner aus den Gewinnen der bis dahin durchgeführten Ausstellungen ihre Gelder zurück. Der Verein übergab den schuldenfreien Palast an die Stadt Düsseldorf mit der Maßgabe, dort einmal im Jahr eine Große Kunstausstellung durchführen zu können. Zu den Gründungsmitgliedern gehören unter anderen die Künstler Wilhelm von Schadow, Oswald Achenbach, Wilhelm Camphausen sowie Adolf von Menzel. ruwoi
  

 Kunstpreis der Künstler Die Düsseldorfer Künstlerschaft ehrt mit diesem Preis 2019 den Fotografen Boris Becker für sein beeindruckendes Werk. Der 1961 in Köln geborene Künstler hat eine bedeutende Position in der rheinischen Kunstszene. Er studierte zunächst in Berlin bei Professor Wolfgang Ramsbott und setzte sein Studium in Düsseldorf in der Klasse Becher fort.
     Der Kunstwelt bekannt sind seine oft als Reihe angelegten Motivuntersuchungen von scheinbar belangloser oder in Vergessenheit geratener Architektur. In seinem Essay aus dem Jahr 2006 „Die Bilder waren schon da“ schreibt Becker: „Sehen und denken, erinnern und fühlen wir in Serien? Können wir die uns umgebenden Dinge, unsere Empfindungen und Ahnungen, unsere Ängste und Zweifel nur in Reihungen, in Strecken, in Typologien erfassen? Ist es so, dass ein einzelnes Bild zu flatterhaft wirkt (…) Erklärt sich unsere Welt einfacher dadurch, dass wir Dinge immer in Variationen sehen, untersuchen und erkennen wollen? Oder sind es nicht in unseren Gedanken, in unseren Träumen und Erinnerungen einzelne Bilder, oder vage umrissene Vorstellungen, die uns über die Jahre begleitet und geprägt haben und die vielleicht immer wieder in unser Bewusstsein dringen und dort Assoziationen mit neuen Erfahrungen hervorrufen?“
     In DIE GROSSE Kunstausstellung NRW Düsseldorf, die vom 29. Juni bis zum 4. August 2019 im Kunstpalast Düsseldorf zu sehen ist, werden bedeutende Arbeiten seines umfangreichen Werkes gezeigt. rART

 

 

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr