rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 05/2010

aus "Besuchenswert"

30. Mai – 08. Juli 2010

 

Jan Holthoff - still it shines


Die Galerie Börgmann in Krefeld richtet dem Düsseldorfer Künstler eine umfangreiche Einzelausstellung aus, bei der seine neuesten Werke zu sehen sind. Holthoffs Arbeiten entwickeln sich zunächst aus abstrakten Strukturen.

 

 

Black Trees

Jan Holthoff, 41 x 60 cm, Lack + Pigmente + Acryl auf Leinwand 2010

 

Bumpy Ride

Jan Holthoff, 40 x 50 cm, Acryl + Pigmente auf Leinwand, 2010

 

JAN Holthoff, Jahrgang 1977, gehört einer Generation junger Künstler an, bei denen das Genre Landschaftsmalerei wieder verstärkt ins Blickfeld geraten ist. Aktualisierte Motive, neue Ansichten der Natur und die Verknüpfung von Figuration und Abstraktion zeichnen die Arbeiten von Holthoff aus. Der Künstler schöpft bei seinen neuesten Arbeiten aus einem Materialfundus, den er auf einer Reise durch den Westen der USA zusammengetragen hat. Canyons in Utah oder die Wüste von Arizona, Wälder aus Kalifornien tauchen in der Bildwelt von Holthoff auf.

  Durch das Auftragen von Farbe, dem Entfernen dieser und der erneuten Bearbeitung der Leinwand durch Malmittel werden im ersten Schritt Flächen und Formen geschaffen, die jedoch noch kein Abbild der Natur darstellen. Hierbei geht es um einen Prozess, der sich mit Entwicklung und Entstehung auseinandersetzt, ähnlich wie er sich in der Natur vollzieht. Erst durch das Hinzufügen von figurativen Elementen entstehen Landschaftsansichten. Holthoff benutzt für diese Versatzstücke eigene Fotografien.

  Bei seinen aktuellen Werken setzt der Künstler als dritten Schritt Farbflächen und Farbstreifen ins Bild hinein und verstärkt somit seine subjektive Geste.

  Die Kunsthistorikerin Beate Kolodziej kommentiert: „Malerische Endpunkte wie `Informel` oder `Minimal Art` besitzen für Holthoff heute keine Geltung mehr und werden mit figurativen Elementen eines Illusionsraums synthetisiert oder auch durch diese konterkariert.“

ruwoi

 

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher, zweisprachiger Katalog (deutsch/englisch), der über die Galerie erhältlich ist.

 

Galerie Börgmann
Südwall 55
47798 Krefeld
Tel. 02151 / 78109-90

 

Öffnungszeiten:

DI 12 – 15 Uhr

MI – FR 12 – 18 Uhr

SA 11 – 13 Uhr

und täglich nach telefonischer Absprache.

 

 

Fotos © Holthoff

 

 

                              Anzeige

 

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...