rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 12/2019

Archiv 2019

ARCHITEKTUR
Die Frau mit den 8000-Dollar-Häusern


Kann man für so ein Geld vernünftige Wohnbauten in die Landschaft stellen? Vorschläge kommen aus Mexiko und sind in Dänemark zu sehen.

 

Siedlung mit Charme: Tatiana Bilbao Estudio, Acuña Housing, Acuña, Mexico, 2015 © Tatiana Bilbao Estudio Foto: Iwan Baan

 

Es ist die mexikanische Architektin Tatiana Bilbao (*1972), die unter anderem mit „Low-Budget-Houses“ von sich reden macht. Das Louisiana-Kunstmuseum in Humlebæk nördlich von Kopenhagen widmet der Baumeisterin eine Ausstellung, die ihr gesamtes schöpferisches Œuvre spiegelt: Von den Villen im mondänen Monterrey für wohlhabende Bauherren bis hin zu den Furore machenden schlichten Kleinhäusern für die Ärmsten des Landes.

 

Blickfang und soziale Notwendigkeit: Tatiana Bilbao Estudio, Billighaus in San Christóbal, Mexiko © Tatiana Bildbao Estudio, Foto: Iwan Baan

 

Der soziale Wohnungsbau hat sich in den letzten Jahren weltweit zu einem der wichtigsten und dringendsten Themen auf der architektonischen Agenda entwickelt. So auch in Mexiko.
     Was vielfach unbekannt ist: Dort existiert ein in der Verfassung verankertes Recht auf Wohnen. Mit gewaltigen Bauprogrammen für Wohnungen wurden daher in den Vororten der Metropole Mexiko-City und andernorts bereits Millionen von Billighäusern aus dem Boden gestampft.


Protagonistin dieser einfachen Hauskonstruktionen in städtebaulichen Krisengebieten ist Tatiana Bilbao. Sie gilt derzeit als einzige Frau in der mexikanischen Kapitale, die ein eigenes Architekturbüro betreibt.

     Im Jahre 2012 wurde sie mit dem Berliner Kunstpreis in der Sparte Bauwesen ausgezeichnet.
     Bilbao ist allerdings nicht die Einzige, die sich angesichts der horrenden Wohnbedingungen und des sozialen Elends in der sogenannten „Dritten Welt“ mit preiswerten und gleichwohl ansprechenden Unterkünften beschäftigt. Der Pritzker-Preisträger von 2018, der Inder Balkrishna Doshi (*1927, mehr), ist berühmt für sein soziales Bauen und letztlich auch dafür international mit der renommierten Auszeichnung geehrt worden.
 

Hanglage mit pittoresker Aussicht: Tatiana Bilbao Estudio, Villa Ventura Monterrey, Mexiko 2011, ©Tatiana Bilbao Estudio, Foto: Iwan Baan


Bilbao geht in eine vergleichbare Richtung. Dabei gilt sie nicht als revolutionäre Baumeisterin, eher als eine, die das ästhetische Denken dem soziologischen gleichstellt. Jeder habe das Recht auf Schönheit, so wird sie zitiert, und daher sei ihr Credo, Schönheit für alle möglich zu machen.
 

Schönheit für alle: Tatiana Bilbao Estudio, Acuña Housing, Acuña, Mexico, 2015 © Tatiana Bilbao Estudio Foto: Jaime Navarro

 
Eine herausragende Rolle spielen in ihren Bauplanungen die mexikanische Kultur und Kunst sowie traditionelle Bautechniken wie etwa die Verwendung von gestampfter Erde.
     Bilbaos Grundidee ist, dass Architektur einen unmittelbaren Einfluss auf die Menschen haben sollte, die sie brauchen.
     Ihre flexiblen Familienhäuser, die 2015 auf der Chicago Architecture Biennale vorgestellt wurden, können derzeit für weniger als 8.000 USD gebaut werden. Sie umfassen rund 40 Quadratmeter Lebensfläche. Als ideale Form erwies sich ein Hausbau mit schrägem Dach, die eine stufenweise Erweiterung auf bis zu 60 Quadratmeter ermöglicht und somit an das Budget und die individuellen Bedürfnisse jeder Familie angepasst werden können.
K2M

Die Ausstellung „Tatiana Bilbao: The Architect´s Studio“ wird bis zum 5. April 2020 gezeigt.
Louisiana Museum of Modern Art
Gammel Strandvej 13
DK 3050 Humlebæk
Tel +45 49 190 719
Öffnungszeiten
DI – FR 11–22
SA, SO 11–18

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Reiz der Module oder Wohnung von der Stange hier

 

 



 

 

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr