rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 05/2010

aus "Besuchenswert"

Für Musik- und Literaturliebhaber


 

13. Inselfestival des Vereins zur Förderung des Kunst- und Kulturraumes Hombroich e.V.


 

Das im biennalen Rhythmus stattfindende 13. Inselfestival findet in der Zeit vom 13.05. – 16.05.2010 und 21.05. – 24.05.2010 statt und spannt an zwei aufeinander folgenden Wochenenden einen weiten Bogen zwischen Klassischer und Neuer Musik. Veranstaltungsorte sind die bekannte Scheune auf der Insel Hombroich und die Veranstaltungshalle auf der Raketenstation.

 

I

nternational renommierte Ensembles und Solisten, wie z.B. das L'Ensemble Intercontemporain, Quatuor Ebène und das Ensemble Recherche sind die Highlights des ambitionierten Programms, das Musik und Lesungen bietet.

Das Projekt „Scene Ungarn in NRW“ ist ebenfalls Gast auf dem Inselfestival. Auf zwei Programmpunkte der ungarischen Szene sei hier hingewiesen:

► Am Sonntag, den 16. Mai um 20.00 Uhr: Streichquartett Quatuor Ebène

In seinem Konzert in der Scheune des Museum Insel Hombroich widmen sich die Musiker zuerst dem 1. Streichquartett von Béla Bartók. Seine Streichquartette haben die auslaufende Spätromantik nicht nur formal und technisch, sondern auch klanglich revolutioniert. In Hombroich erklingt aus diesem Kosmos das erste, 1909 entstandene Streichquartett. Darauf folgt Beethovens spätes cis-moll-Quartett.

► Am Sonntag, den 23. Mai um 11.00 Uhr gibt Marino Formenti ein Klavierkonzert. Er ist ein international renommierter Fachmann für Neue Musik und hat sich tief in den Kosmos der Kurtág'schen Klavieroeuvres hineingearbeitet. Sein „Kurtág's Ghost“ ist ein musikalisches Kaleidoskop, dessen Faszination sich niemand entziehen kann und mit dem der Künstler bereits weltweit erfolgreich gastierte.

ruwoi


Das gesamte Programm findet sich in der Rubrik „Aktuelles“ auf der Internetseite der Insel Hombroich.


Für weitere Informationen oder Voranmeldungen

Museum Insel Hombroich

Minkel 2

41472 Neuss

Tel. 02182 / 2094

 

 

                              Anzeige

 

 

 

 

 

                     

                              Anzeige



 

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...