rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 06/2022

 

Förderpreis Dokumentarfoto Seit rund drei Jahrzehnten fördert die Wüstenrot Stiftung Arbeiten junger Fotografinnen und Fotografen, die sich dezidiert mit wirklichkeitsorientierter Fotografie befassen und Themenziele und formale Aspekte in neue Zusammenhänge bringen.
 

Ramona Schacht o.T., 2021 (Detailaufnahme aus dem Archiv des Ukrainischen Staates, Kiew) aus der Serie My Covered (fem.) history; Foto © Ramona Schacht. Bildquelle © Museum Folkwang Essen. Ramona Schacht erforschte mit der Bildserie archivarische Sammlungen der Textilindustrie und macht die Beziehung von Frauen zur Arbeitstätigkeit sichtbar.

 

Die 1990 gegründete Stiftung lobte in Zusammenarbeit mit dem Folkwang Museum Essen nun den 14. Förderpreis aus. Für die Auszeichnung, die in einem Zwei-Jahre-Turnus vergeben wird, gingen in diesem Jahr 72 Bewerbungen von Absolventen deutscher Kunsthochschulen und fotografischer Ausbildungsstätten ein.
     Die vier Gewinner der jeweils mit 10.000 Euro dotierten Arbeiten waren: Jana Bauch, Hochschule Düsseldorf; Marc Botschen, Hochschule für bildende Künste Hamburg; Ramona Schacht, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig; Dudu Quintanilha, Hochschule für Bildende Künste – Städelschule, Frankfurt am Main.
     Die Jury begründet ihre Auswahl wie folgt: „Die eingereichten Bewerbungen für die Förderpreise verdeutlichen einmal mehr das anhaltend starke Interesse an der Auseinandersetzung mit dem dokumentarischen Blick. Die prämierten Projektvorhaben zeichnen sich durch stringente politische Haltungen aus und finden ihre künstlerischen Ausdrucksformen in unterschiedlichen Variationen. Die Bandbreite reicht von Fotografien des Widerstands, Videodokumentationen von sozialen Zusammenkünften, bis hin zu Archiv- und Collage-Arbeiten sowie drucktechnischen Experimenten in Form von Zines und Installationen im Raum.“ Bei Zines (Fanzine) handelt es sich um subkulturelle Publikationen in kleinsten Auflagen, die für Interessierte (Fans) und ihre Gruppen produziert werden.
     Nach Ablauf eines Jahres wird aus den Arbeitsergebnissen eine Wanderausstellung mit Begleitkatalog konzipiert. Ausstellung, Katalog und Tournee sind Teil des Förderpreises und werden in vollem Umfang von der Wüstenrot Stiftung getragen. rART/bra

 

► Die Mitglieder der internationalen Jury waren: René Hartmann, Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg Anna Planas, Freie Kuratorin, Paris Anne Rugt, Kuratorin, FOMU Fotomuseum Antwerpen Thomas Seelig, Leiter Fotografische Sammlung, Museum Folkwang, Essen Joscha Steffens, Künstler, Preisträger DF13, Heidelberg/Amsterdam


Kontakt
Wüstenrot Stiftung
Dokumentarfotografie Förderpreise René Hartmann,
Ludwigsburg
Tel. +49 7141 16-75 6503,

 

 

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr