rheinische ART

rheinische ART 05/2012

 

ARCHIV 2012

Archäologie und Natur im Bild

 

„Pflücke den Tag“

 

Auf zahlreichen Streifzügen durch den Archäologischen Park Xanten (APX) hat der renommierte Fotograf Axel Thünker die besonderen Reize dieses größten deutschen Freilichtmuseums im Wechsel der Jahreszeiten festgehalten. Thünker hat mit seinem Gespür für den besonderen Augenblick Bilder geschaffen, die das Zusammenspiel von Archäologie und Natur auf einzigartige Weise zeigen.

 

Carpe Diem, APX Archäologischer Park Xanten ©Axel Thünker

 

EINEN Schwerpunkt bei seinen Fotoarbeiten legt Axel Thünker auf die originalen wie rekonstruierten römischen Bauwerke der ehemaligen Colonia Ulpia Traiana, die eine der Zentralstädte in der Provinz Niedergermanien war.

   Je nach Licht und Witterung gelingt es Thünker, die Bauten teils stimmungsvoll romantisch, teils gestochen naturalistisch abzubilden. Das frühe Tageslicht an der winterlichen Stadtmauer beeindruckt ebenso wie das mediterrane Leuchten eines Sonnenuntergangs hinter den Säulen des Hafentempels. Auch die römische Herberge mit ihren Wohnräumen, der Kräutergarten, der Badetrakt oder das Amphitheater in seinen kaum zu überblickenden Ausmaßen werden von ihm auf faszinierende Weise ins Licht gerückt.

   Motive sind für den Meisterfotografen ferner die weitläufigen parkähnlichen Grünflächen und Alleen, die auf den Überresten des ehemals rund 73 Hektar umfassenden historischen Areals angelegt wurden. Für Thünker ist die Parklandschaft nicht nur ein Ort der „Entschleunigung“, an dem der Besucher Ruhe finden und Größe und Erhabenheit verspüren kann. In den Bildern begegnen dem Betrachter das römische Erbe der Stadt ebenso wie die Menschen, die diesen Ort zu allen Jahreszeiten besuchen.

   Carpe Diem titelt die Ausstellung, die jetzt im RömerMuseum des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) zu sehen ist. Der lateinische Spruch ist der berühmten Empfehlung des römischen Dichters Horaz (65 v.Chr.- 8 n.Chr.) entlehnt und meint „Pflücke den Tag“. Er soll dazu anregen, sich der Vergänglichkeit des Augenblickes bewusst zu sein – und die Gegenwart zeitlos zu genießen.

 

Axel Thünker (*1958) lebt in Bad Münstereifel und arbeitet hauptberuflich beim Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Er beschäftigt sich überwiegend mit den Themenkomplexen Landschaftsfotografie und archäologisch-historische Denkmäler. 1991 wurde Thünker in die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) berufen. Seine Bilder sind seit beinahe drei Jahrzehnten in zahlreichen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen bundesweit zu sehen. 

Bra/ K2M

 

Die Ausstellung „Carpe Diem – Der LVR-Archäologische Park in Xanten in Fotografien von Axel Thünker“ kann bis zum 18. November 2012 besucht werden.
LVR-RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten
Siegfriedstr. 39
46509 Xanten
Tel. 02801 / 988 9213

Öffnungszeiten Museum und Park:
Täglich von 9.00-18.00 Uhr
(ab 1. November von 9.00-17.00 Uhr)

 

 


 


GALERIE VOSS

 


 

 


EDITIONEN

MIT DER MÖGLICHKEIT,
KUNST ZU KAUFEN.
           
z.B. Ulrich Rückriem
TALKING HEAD
 



 

 
 
 

 

 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...