rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 03/2018

Archiv 2018

VIRTUELLES KÖLN
Mitten im Damals

 

Zugegeben, die Sache hat ihren Reiz. Köln vor gut 100 Jahren zur Kaiserzeit, digital betrachtet aus einer nachgebauten Straßenbahn.

 

Blick durch die Brille Das alte Köln als multi-sensorisches Virtual-Reality-Erlebnis. Foto © TimeRide VR Köln 2018

 

Für gut eine Viertelstunde kann sich der Besucher dieser neuen Touristen-Attraktion auf eine Zeitreise begeben, vom heutigen Schokoladenmuseum entlang des Rheinufers bis zum Alter Markt. Es ruckelt und Fahrtwind streicht durchs Haar, aber tatsächlich fährt der Besucher nicht, sondern sitzt in einem Nachbau der ersten elektrischen Straßenbahnen, die seinerzeit in Köln zum Einsatz kamen.

 

 

Rundumblick 360-Grad-Panorama bei TimeRide VR  Foto © TimeRide VR Köln 2018



 

Eine Stadt einmal anders Foto © TimeRide VR Köln 2018



 

Virtuelle historische Szenerie. Foto © TimeRide VR Köln 2018

 

Dank der neuesten Virtual-Reality-Technologie (VR) und sogenannter „haptischer Feedbacksysteme“ können die "Fahrgäste" vollständig in das damalige Leben und Treiben der Rheinmetropole eintauchen, sie werden – natürlich nur digital – zu Zeitzeugen jener Epoche.

     Mit einer Virtual-Reality-Brille (VR-Brille) ausgestattet, erlebt der Straßenbahnreisende eine Illusion, nämlich die einer Fahrt durch eine städtische Kulisse, wie sie vor hundert Jahren zur deutschen Kaiserzeit den Bewohnern Kölns vertraut gewesen sein mag.

 

Wohlgemerkt: Es sind keine Phantasie-Szenen, die sich digital und dreidimensional vor den Augen entfalten. Es sind bewegte originalgetreue Bilder, digital am Computer aufbereitet aus tausenden von historischen Fotografien, Gemälden, Abbildungen, Stadtplänen und Filmsequenzen.

     Schöpfer der digitalen Kölner Welt, die den Fahrgast mitten ins Damals befördert, ist die Unternehmung „TimeRide“, die am Alter Markt in den ehemaligen Räumen eines Supermarkts diese Kunstwelt zelebriert. Geschäftsführer Jonas Rothe: „Durch Virtual Reality haben Besucher die Möglichkeit, mitten im Geschehen zu sein.“

     Und das nicht nur mit gelenktem Blick etwa nach vorne! „Durch das 360-Grad-Panorama der VR-Brille“, so Rothe, bietet sich die Möglichkeit, dass sich jeder rundum das ansehen kann, was ihn interessiert. Also auch einen Blick zurückwerfen kann, hier im doppelten Sinne zu verstehen

 

Diese Technik ist in Zeiten der rasant fortschreitenden Digitalisierng natürlich nicht grundsätzlich neu. In Köln in der Form einer historischen Stadtvisite gleichwohl erstmalig. Für die Tourismusbranche, so heißt es in Fachkreisen, ergeben sich durch Virtual Reality-Aktivitäten vielfältige neue Potenziale, die, wie etwa das Kölner Projekt zeige, erst am Anfang stehe.

     Virtuelle Spaziergänge oder Stadtmodelle, 3D-Arbeiten in der Architektur, in der Medizin oder in der Automobilbranche werden längst eingesetzt, sie sind in den touristischen Geschäftsfeldern dagegen seltener zu finden.

rART/K2M


Das Unternehmen TimeRide GmbH wurde 2016 gegründet. Die Straßenbahnfahrt durch das wilhelminische Köln ist das Highlight der ständigen Ausstellung von TimeRide am Alter Markt. Die Exposition umfasst eine Sammlung stereoskopischer 3D-Fotografien in Anlehnung an die vor 100 Jahren populären Kaiserpanoramen. Verglichen werden Motive Kölner Attraktionen nach dem System Köln damals und heute. Im Lichtspielsaal werden Impressionen über die bewegte „kölsche Stadtgeschichte“ gezeigt.


TimeRide VR Köln
Alter Markt 36-42
50667 Köln
Tel. 0221 / 9886 6330
Öffnungszeiten tgl. 10-20 Uhr

 

                     

                              Anzeige



 

 

 

                              Anzeige

 

 

 

 

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...