rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 10/2011

 

 

Archiv 2011: aus "Besuchenswert"

 

Fotografien von Sabine Weiss in Aachen

 

Geschichten mit Licht und Schatten

 

 

Ihre Werke werden bereits seit über dreißig Jahren in den renommierten Kunsthäusern der Welt gezeigt. Erstmals in Deutschland widmet das Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen, bekannt für hochklassige Fotoausstellungen, noch bis Ende Oktober der großen Dame der Fotografie eine monographische Werkschau.

 

 

Sabine Weiss, Ägypten, 1983

 

 

DIE HEUTE 87jährige französische Fotografin Sabine Weiss gehört zu den einflussreichsten Akteuren der Foto- Reportage. Bereits Mitte der 1950er Jahren wurde ihr viel internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung zuteil. Drei ihrer Werke wurden seinerzeit für die Ausstellung „The Family of Man“ im New Yorker Museum of Modern Art (MOMA) ausgewählt. Diese humanistisch-photographische Bilderschau mit kosmopolitischer Botschaft - eine eindringliche Antwort auf Krieg und Zerstörung der Jahre zuvor - wurde zu einer der legendärsten Ausstellungen aller Zeiten und als Wanderausstellung weltweit gezeigt.

 

Sabine Weiss, Metroausgang, Paris, 1955

 

Sabine Weiss galt bereits zu jener Zeit als eine Protagonistin der Stilrichtung „photographie humaniste“, die den Menschen in das Zentrum der fotographischen Arbeit stellte. Die gebürtige Schweizerin (*1924) mit dem Mädchennamen Weber wurde damit zu einer prominenten Vertreterin einer klassischen Fotorichtung, die in der Tradition der Arbeiten einiger ihrer Weggefährten wie den legendären Fotografen Robert Doisneau und Henri Carter-Bresson oder Édouard Boubat und Willy Ronis stand. Ihre faszinierenden Fotografien sind Zeitdokumente des Alltäglichen, brillant und kontrastreich, in Schwarz und Weiß. Bilder, die Geschichten erzählen und keinen Text benötigen. Flüchtige, verwischte und dennoch zauberhafte Momente etwa in ihrer Wahlheimat Paris der 1950er/60er Jahre, oder eindringliche und atmosphärisch dichte Szenen von Städten, Armen, Außenseitern oder Kindern an irgendeinem Ort der Erde.

 

Sabine Weiss, Paris, 1952

 

In Aachen werden rund 100 der eindrucksvollsten und bewegendsten Werke von Sabine Weiss ausgestellt. Das Spektrum reicht von Haute Couture- Motiven für die Modezeitschrift Vogue und von Werbeaufträgen ihrer frühen Jahre bis zu den berühmten magischen und zeitlosen Reportagebildern des Alltags für die großen internationalen Magazine Time, Life und Paris Match. Die Auswahl traf die Aachener Kuratorin Sylvia Böhmer mit der Fotografin gemeinsam.

K2M

 

Die Ausstellung "Sabine Weiss – Photographie aus fünf Jahrzehnten" ist noch bis zum 30. Oktober 2011 zu sehen.

Suermondt-Ludwig-Museum Aachen
Wilhelmstraße 18
52070 Aachen
Tel.: 0241 / 479800

Öffnungszeiten:
DI - FR 12 - 18 Uhr
MI 12 - 20 Uhr
SA + SO 11 - 18 Uhr

 

©Fotos Sabine Weiss