rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 10/2018

MULTIMEDIA

Ein Selfie mit Magritte

 

Multimediale Schauen sind in. Derzeit bietet die Mailänder „Fabbrica del Vapore“ Besuchern die Möglichkeit, virtuell in die Kunst des großen Surrealisten René Magritte einzutauchen.

 

Ausstellungsansicht Foto © Inside Magritte, La mostra multimedia alla Fabbrica del Vapore, Milano, La Presse Claudio Furlan 2018

 

Was im Pariser Atelier Lumière als 3D und in XXL-Format bereits seit Monaten zu bestaunen ist (mehr), hat nun auch in der norditalienischen Wirtschaftsmetropole Mailand Raum gegriffen.

     „Inside Magritte. Emotion Exhibition“ titelt eine Multimedia-Ausstellung, die in Form eines Ausstellungspfades die künstlerischen Stationen des surrealistischen belgischen Malers René Magritte (1898-1967) aufzeigt.

 

René Magritte Le fils de l´homme (1964) Foto © Inside Magritte, La mostra multimedia alla Fabbrica del Vapore, Milano 2018

 

Dass sich die Initiatoren gerade der Traumwelt und den Bilderrätseln Magrittes annahmen, passt. Denn der Surrealist erklärte zu seiner Kunst aus Mysterien und Unbekanntem: „Die Wirklichkeit ist nie so, wie wir sie sehen. Die Wahrheit ist vor allem die Einbildung.“

     Um das Rätselhafte und oft auch Humorvolle an den Magritte-Meisterwerken zu verstehen, bietet Kuratorin Julie Waseige 160 Arbeiten des Malers in „High-Definition“ und mit Sounds auf, von den Anfängen bis hin zum letzten Gemälde.


Ort des Geschehens ist ein virtueller Ereignisraum, der ein echtes „immersives Erlebnis“, wie die Veranstalter betonen, in 360°- Sicht ermöglicht. In rund 50 Minuten wird eine nahtlose Magritte-Schau geboten.

     Es sind illusorische Stimuli, bestehend aus sehr hochauflösenden Bildern - projiziert auf Decken, Wände, Böden -, die die Schritte der künstlerischen Reise des belgischen Malers nachvollziehen. Dem Besucher soll die Bild-Musik-Schau eine Erfahrung zwischen Realem und Imaginärem, zwischen der Evokation einer Traumwelt und der realen Geschichte des Lebens eines der größten Maler des 20. Jahrhunderts ermöglichen.

 

Ausstellungsansicht Foto © Inside Magritte, La mostra multimedia alla Fabbrica del Vapore, Milano, La Presse Claudio Furlan 2018

 

Ausstellungsansicht Foto © Inside Magritte, La mostra multimedia alla Fabbrica del Vapore, Milano, La Presse Claudio Furlan 2018

 

Die Ausstellung umfasst auch zwei bühnenartige Einrichtungen. Zum einen den sogenannten Selfie Mirror, einen Raum, in dem Besucher mit den Arbeiten von Magritte interagieren können. Zum anderen das Inside Magritte Lab, eine interaktive Installation, die dem Betrachter – vor allem Kindern – die Möglichkeit gibt, mit den Gemälden des Meister zu interagieren, sie auszumalen oder die Motive neu zu erfinden und diese im Raum schweben zu lassen.

     Bemerkenswert ist die visuelle Wirkung der Schau, die mit einer beeindruckenden Reihe von Laserprojektionen erreicht wird. Die Basis bildet hierfür das Matrix X-Dimension® System, das in der Lage ist, mehr als 40 Millionen Pixel auf die Installationsflächen zu übertragen.
rART


René François Ghislain Magritte wurde am 21. November 1898 in Lessines, einer wallonischen Kleinstadt westlich von Brüssel geboren und starb am 15. August 1967 in der belgischen Hauptstadt. Die surrealistischen Gemälde des populären Malers gehören zu den bekanntesten der zeitgenössischen Kunst.

 

Die virtuelle Großschau „Inside Magritte“ wird bis zum 10. Februar 2019 ausgestrahlt.
Fabbrica del Vapore
Via Giulio Cesare Procaccini, 4,
Mailand
Öffnungszeiten
MO 14.30 – 19.30 Uhr
DI, MI, FR, SO 9.30 – 19.30 Uhr
DO, SA 9.30 – 22.30 Uh
r

 
 

 

                              Anzeige

 

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...