rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 06/2011

 

 

Archiv 2011: aus "Galerien"

Galerie Voss in Düsseldorf zeigt neue Arbeiten von Davide La Rocca

Davide La Rocca, Irene, Öl auf Leinwand, 2011

 

 

Vom Standbild zum Gemälde

 

 

Davide La Rocca geht die Dinge auf seine ihm eigene Weise an. Er probiert die Möglichkeiten der Malerei im Dialog mit den Techniken des fotografischen, elektronischen und digitalen Bildes. Tatsächlich materialisiert La Rocca diese an sich immateriellen Bilder in Gemälden.

 

 

NEBEN DEN bekannten Malereien La Roccas, deren Grauschattierungen er vom Computer errechnen lässt und die er pixelartig in dicken Farbklecksen auf die Leinwand überträgt, werden Arbeiten präsentiert, die sich stark an dem Prinzip der Op Art orientieren. Die Bilder sind in konsequentem Schwarz auf Weiß oder Weiß auf Schwarz gemalt und kombinieren abstrakte, optische Gemälde mit Portraits von Menschen in alltäglichen Situationen.

 

 

Davide La Rocca, Vincent, Öl auf Leinwand,

2011

   Wesentlich für die Bilder La Roccas ist der Aufbau aus systematisch aufgetragenen Punkten. Die Nähe zum Pointillismus resultiert aus dem technischen Verfahren, mit dem der Künstler Fotografien, Standbilder aus Filmen und Videos oder fotografische Collagen in Malerei überträgt. Was entsteht, sind atmosphärisch dichte Bilder.

   Die Wirkung dieser, an den Fotorealismus erinnernden, Technik fasziniert. In der Nahsicht erscheint das Bild abstrakt, die einzelnen Bildpunkte sind was sie sind: Bildpunkte. Erst mit einem gewissen räumlichen Abstand betrachtet stellt sich der Effekt ein, dass sich die Punkte im Wahrnehmungsprozess von Auge und Gehirn zu einer bildlichen Gestalt fügen.


 Der Künstler Davide La Rocca wurde 1970 in Catania geboren und lebt in Mailand. Nachdem seiner vorangegangenen Serie ausschließlich Film Stills aus David Cronenbergs Spielfilm “Existenz” zugrunde lagen, erweitert er sein Werk in der aktuellen Ausstellung “STILLS” sowohl motivisch als auch technisch.
 Das zentrale Thema der neuen Serie ist der Science-Fiction-Film "GATTACA" von Andrew Niccol. La Rocca' s Malereien befassen sich hauptsächlich mit Motiven dieses Films, insbesondere mit den beiden Hauptdarstellern Uma Thurman und Ethan Hawke.
ruwoi

 

Die Ausstellung STILLS mit neuen Arbeiten von Davide La Rocca ist bis zum 16. Juli 2011 zu sehen.
GALERIE VOSS
Mühlengasse 3
D-40213 Düsseldorf
Tel. 0211 / 13 49 82


Öffnungszeiten
Di - Fr 10 - 18 Uhr
Sa 11 - 14 Uhr

 

©Bilder Galerie Voss

©rheinische-art.de