rheinische ART
Start | | Über uns | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 01/2022

Archiv 2022

ROYAL PAINTINGS

Noch eine Prinzen-Rolle

 

Der ewige britische Thronfolger Prinz Charles, ältester Sohn der Queen, ist für vielfältige Talente und Interessen bekannt. Jetzt widmet sich eine Ausstellung seiner Malkunst.

 

HRH Prince of Wales Aussicht in Südfrankreich, undatiert, Bildquelle © The Prince´s Foundation, London 2022, Foto Richard Ivey

 

Die Schau, veranstaltet von der Londoner Prince's Foundation, präsentiert 79 Aquarelle von HRH (Her Royal Highness) dem Prince of Wales. Es ist die bisher größte Schau mit Arbeiten von Prinz Charles und die erste vollständige Ausstellung seiner Aquarelle überhaupt. Ort der royalen Präsentation ist The Garrison Chapel in Chelsea Barracks in Belgravia, London.

 

Charles Philip Arthur George, der Prince of Wales, Duke of Cornwall und Rothesay, Earl of Chester (*1948), spricht auf der Klimakonferenz der UN 2015 in Paris. Bildquelle © Wikipedia gemeinfrei unter Creativ Commons CC0.1.0 Foto Arnaud Bouisson.

 

Wer es bisher nicht wusste, wird feststellen: Der als „königlicher Wegbereiter im Umweltschutz“ bekannte Prinz hat eine erstaunliche künstlerische Begabung!
     Bekanntlich malt der dem Landbau, Landleben und Naturschutz eng verbundene „grüne Prinz“ vorzugweise Landschaften. Und so ist die Werkschau in geografische Einheiten gegliedert. Motive aus der schottischen Bergwelt, ostafrikanischen Savannen oder Szenen aus der Provence in Frankreich wechseln ab.
     Es ist nicht die erste Ausstellung, die sich den königlichen Wasserfarben widmet. Anlässlich des runden 50. Geburtstags des Thronfolgers im Jahre 1998 wurde die Öffentlichkeit werbewirksam auf des Prinzen Kreativität aufmerksam gemacht, denn 50 Watercolours wurden im Hampton Court Palace ausgestellt.

     2018 gab es eine Geburtstagsfestivität mit bunten Landschaften auf Papier in der National Gallery of Australia in der australischen Hauptstadt Canberra mit 30 Arbeiten des HRH.

 

Blick in die Ausstellung. Bildquelle © The Prince´s Foundation, London 2022, Foto Richard Ivey

 

Der Freizeitkünstler hat offensichtlich Freude an der Sache und bleibt Realist. Seine Erkenntnis: „Ich mache mir keinen Illusionen, dass meine Skizzen große Kunst oder ein aufkeimendes Talent darstellen! Sie repräsentieren vor allem meine besondere Form des `Fotoalbums´ und bedeuten mir als solche sehr viel.“

 

HRH Prince of Wales Huna Mill, John O’Groats Bildquelle © The Prince´s Foundation, London 2022, Foto Richard Ivey

 

In der Gallerie ist auf einer Wandtafel der Hintergrund dieser Äußerung zu erfahren. Er habe sich, so Seine Königliche Hoheit, ganz der Malerei verschrieben, weil er die „Fotografie wenig befriedigend fand“.

     Mit dem Medium Aquarell könne er das ausdrücken, was „mit der Fotografie nicht zu erreichen“ sei. Kuratorin Rosie Alderton betonte: „Seine Leidenschaft, schöne Kunst zu schaffen, wird in der Ausstellung stark zum Ausdruck gebracht.“

     Für den royalen Maler scheint das Schaffen mit Staffelei und Pinsel im Freien mit Sicherheit mehr zu sein als das Schöpfen schöner Kunst. Denn durch die Malerei werde man gezwungen, Dinge bewusster zu sehen, die „Qualität von Licht und Schatten, von Ton und Textur und die Form von Gebäuden im Verhältnis zur Landschaft.“ Und dies sei daher „eine der entspannendsten und therapeutischsten Übungen“, die er kenne. Da hat der Mann durchaus recht.
rART/bra


Die Ausstellung HRH The Prince of Wales - Watercolours läuft bis zum 14. Februar 2022.
Garrison Chapel, Chapel Barracks
Kunstgalerie
Chelsea Barracks,
London SW1W 8BG
Vereinigtes Königreich
Öffnungszeiten
Täglich 11 – 16 Uhr