rheinische ART
Start | | Über uns | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 02/2012

 

ARCHIV 2012

Europäische Partnerschaften

 

Kunst live

 

 

Unter dem Titel „Magicgruppe Kulturobjekt“ ist vom 3. März bis zum 29. April eine ungewöhnliche Ausstellung im Ludwig Forum zu sehen. Die vierzehn Künstler des Künstlerkollektivs versammeln Material aus unterschiedlichen Form- und Funktionszusammenhängen und inszenieren es als räumliche Erzählung, die vom Ausstellungsort selbst ausgeht.

 

Magicgruppe Kulturobjekt © Foto Marcel Hiller

 

Material kann fast alles sein: Baustoffe, Fundstücke und Objekte aus dem urbanen und persönlichen Umfeld der Künstler, Kunst- und Designgegenstände, Pflanzen und Vermittlungsmedien. Die Arbeit entsteht vor Ort in einem Prozess der Akkumulation und Verdichtung, der von der Gruppe als kollektivem Akteur getragen wird. Der Ausstellungsraum ist als Handlungsraum zu verstehen. Die neuen Nachbarschaften der zusammen getragenen Materialien erzeugen blinde Stellen, an denen gewohnte Kategorien nicht mehr greifen und die eine alternative Seh- und Erfahrungsweise kultivieren. „Magicgruppe Kulturobjekt“ ist dabei weniger als Gruppenname denn als Arbeitsbegriff zu verstehen.

 

Nähe zur Kunst und den Künstlern

 

Der Aufbau in Aachen begann am 12. Februar. Interessierte Besucher können dem Entstehungsprozess der Ausstellung im Rahmen von drei offenen Arbeitsgesprächen folgen. Diese Gespräche werden durch Filmvorführungen, Lesungen und kurze Erzählungen der Künstler initiiert. Sie geben einen Einblick in Bildwelten, Vorgehen und Interessensfelder, die in der Arbeit der „Magicgruppe Kulturobjekt“ zusammenfließen und machen es den Interessierten leicht, sich der Arbeit der Künstler zu nähern.

 

Magicgruppe Kulturobjekt © Foto Marcel Hiller

 

Im Rahmen des Kooperationsprojekts „Europäische Partnerschaften“ der Kunststiftung NRW und des Goethe-Institut findet zeitgleich zur Ausstellung im Ludwig Forum ein zweites Projekt der „Magicgruppe Kulturobjekt“ vom 4. März bis zum 1. April in der Kunsthalle Extra City Antwerpen statt. Die an beiden Ausstellungen beteiligten Künstler sind Michiel Alberts, Lara Dhondt, Michael Dobrindt, Markus Hahn, Stef Heidhues, Marcel Hiller, Suchan Kinoshita, Tamara Lorenz, Thomas Musehold, Martin Schepers, Sebastian Walther, Hans Wuyts, Markus Zimmermann und Anna Zwingl. Kuratiert wird das Projekt von Anna Sophia Schultz in Kooperation mit Extra City Antwerpen. Während des Aufbaus wird ein Austausch zwischen den beiden Standorten erfolgen.

ruwoi


Ludwig Forum
Jülicher Straße 97-109
52070 Aachen
Tel. 0241 / 1807104

 

 

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr