rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 05/2020

 

Christo The Arc de Triumph (Project for Paris, Place de l'Etoile – Charles de Gaulle) Wrapped, Drawing 2018 30 1/2 x 26 1/4" (77.5 x 66.7 cm) Pencil, charcoal, pastel, wax crayon, enamel paint and tape on brown board Photo: André Grossmann © 2018 Christo

 

Archiv 2020

TEMPORÄRE KUNST
Christo in der Warteschleife


Das Spektakel wird veschoben! 25.000 Quadratmeter recycelbares blau-silbernes Propylen-Gewebe und sieben Kilometer rote Schnur harren der Verarbeitung.

 

Sie sind für die Verpackung des Pariser Triumpfbogens durch den 84-jährigen Konzeptkünstler Christo gedacht. Doch die Kunst-Aktion, die im Herbst stattfinden sollte, ist aufgrund der Corona-Pandemie verschoben worden.


Die Verhüllung soll nunmehr zwischen dem 18. September und 3. Oktober 2021 über die Bühne gehen, wie die Organisatoren mitteilten. Bereits abgesagt wurde wegen der Viruskrise eine große Christo-Ausstellung im Centre Pompidou, die im März hätte starten sollen. Sie wird voraussichtlich im September 2020 eröffnet.
     Interessant ist, dass Christo und seine 2009 verstorbene Frau Jeanne-Claude bereits 1962 erste Pläne für eine Verhüllung des Arc de Triomphe, des Wahrzeichens der Hauptstadt, als Fotomontage veröffentlicht hatten. Im selben Jahr stapelte das Duo nahe der Seine in der Rue Visconti erstmals meterhoch Ölfässer und machte mit dieser volumenreichen Temporärkunst auf sich aufmerksam. 1985 schließlich steckten sie den Pont Neuf, die älteste Brücke von Paris, in einen sandfarbig-beigen Faltenwurf.

 

Christo und Jeanne-Claude Verhüllter Reichstag Berlin 1993 (Ausschnitt), signierter Druck, Blattgröße 60 x 80 cm, Privatbesitz, Foto © rheinische ART 2020

 

In Deutschland wurden die beiden Künstler 1995 mit der legendären Verpackung des Berliner Reichstagsgebäudes bekannt. Die Verhüllung vor dem Umbau des Gebäudekorpus zog rund fünf Millionen Besucher an.

     Christo wurde als Christo Vladimirov Javacheff am 13. Juni 1935 in Bulgarien geboren. Der 22-jährige Kunststudent floh 1957 aus dem kommunistischen Staat in den Westen und lernte in Paris seine spätere Ehefrau kennen. "The wrapping" von Gegenständen wurde ihr künstlerisches Markenzeichen. Zunächst noch in Galerien präsentierbar, wurden die Objekte zunehmend spektakulärer und raumgreifender.

     Als eine typische Christo-Arbeit „für das Volk“ gilt die große Installation Floating Piers von 2016. Eine drei Kilometer lange schwimmende Steganlage aus Leucht-Stoffen auf dem italienischen Iseo-See – ein Kunstwerk ohne zwingende Streckennutzung und ohne Eintritt (mehr).
rART/ bra


Verhüllter Triumphbogen
L´Arc de Triomphe, Wrapped

Project for Paris since 1962
18.9.2021 bis 3.10.2021
Place de l´Etoile / Charles de Gaulle
75008 Paris

 

 

 

 



 

 

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr