rheinische ART
Start | | Über uns | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 09/2013

 

 

ARCHIV 2013

An den beiden ersten September-Wochenenden kann man mit der vielfältigen Düsseldorfer Kunstszene auf Tuchfühlung gehen

 

Aktion KUNSTPUNKTE

 

Düsseldorf zeigt seine Künstler: Mehr als 500 Kreative in der Landeshauptstadt öffnen ihre Ateliers an 271 Standorten, den sogenannten „Kunstpunkten“.

 

AUCH GASTKÜNSTLER aus Finnland, Israel und Rußland nehmen an der Aktion der Offenen Ateliers in Düsseldorf teil. Die Besucher können an den beiden Wochenenden den zahlreichen Malern, Bildhauern, Fotografen, Videokünstlern und sonstigen Kunstschaffenden in ihrem Arbeitsumfeld über die Schulter schauen.

   Es ist eine Gelegenheit, abseits von Galerien und Museen den direkten Kontakt zu Künstlern und ihren Werken zu finden. Sonst kaum zugängliche Orte können in diesen Tagen erlebt und noch wenig Bekanntes entdeckt werden. Auch die in Düsseldorf lebhafte Off-Szene präsentiert sich an den jeweiligen Freitagabenden, am 6. und 13. September, mit rekordverdächtigen 32 Off-Räumen.
   Aufgrund der hohen Zahl teilnehmender Ateliers wird die Veranstaltung räumlich geteilt. Die „Kunstpunkte“ starten am 7. und 8. September im Düsseldorfer Süden mit den großen Atelierhäuser wie beispielsweise an der Walzwerkstraße 14, Lierenfelder Straße 39, Himmelgeister Straße 107 (Salzmannbau) und Reisholzer Werftstraße 75/77 (Kunst im Hafen e.V.).
   Ihre Fortsetzung findet die Veranstaltung am 14. und 15. September im Norden, unter anderem im ältesten Atelierhaus der Stadt an der Sittarder Straße 5, im Atelierhaus an der Theodor-Heuss-Brücke (Kaiserswerther Straße 237/Ecke Uerdinger Straße 42-44), im BBK-Kunstforum oder auf der Ackerstraße in Flingern-Nord, wo sich mittlerweile zahlreiche Künstler angesiedelt haben. In ehemaligen Ladenlokalen und Hinterhöfen ist eine lebendige Szene entstanden, die es zu entdecken gilt.

 

 1997 vom Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf ins Leben gerufen, erfreut sich die Aktion „Kunstpunkte“ wachsender Beliebtheit, was durch bis zu 65.000 Atelierbesuche an den beiden Wochenenden in den vergangenen Jahren eindrucksvoll belegt wird.

ruwoi

 

Öffnungszeiten
Die Ateliers sind an den beiden Wochenenden SA jeweils von 14 bis 20 Uhr und SO von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Die Off-Räume erwarten ihr Publikum an den beiden Freitagen, 6. und 13. September, jeweils von 19 bis 22 Uhr. Ein Shuttle-Bus-Service ist eingerichtet, Führungen in deutscher und englischer Sprache buchbar.

 

Mehr Informationen www.kunstpunkte.de

 


 

 

 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr