rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 02/2015

Archiv 2015

KURZ NOTIERT

► Archiv-Einsturz Der dramatische Einsturz des Kölner Stadtarchivs jährt sich am 3. März 2015 zum sechsten Mal. Als Ursache wird immer mehr der U-Bahnbau in der Domstadt angenommen. Die Kosten der Zerstörung werden auf rund eine Milliarde Euro geschätzt.
      Mischa Kuball, für seine engagierten Projekte im öffentlichen Raum bekannter Künstler und Professor an der Kunsthochschule für Medien Köln, hat für den Kunstverein kjubh e.V. eine Edition als sogenanntes „Nietenblatt“ geschaffen, die den Kölner Archiveinsturz thematisiert. Diese Edition hat Kuball der Initiative ArchivKomplex gewidmet, die die Erinnerung an diese Kölner Katastrophe mit temporären Interventionen, Diskussionsveranstaltungen, Führungen, Kunst- und Architekturprojekten lebendig halten will.

 

Mischa Kuball »nullify – das dreckige Dutzend«
kjubh-Nietenblatt Nr. 12, 2014, Offsetlithographie in Silber und Schwarz auf Chromosulfat-Karton, 300 g/qm, mit 12 Laser-Schnitten; Format: 41,1 x 54,8 cm (Bild) auf 44,4 x 56,2 cm (Blatt); in weißem Papp-Umschlag (44,4 x 62,5 cm) mit gestempelter Widmung; Auflage: 300 (+ 30 e.a.), signiert, datiert und nummeriert. (© Mischa Kuball; Repro: Reinhard Matz)

 

Bei der Veranstaltung „Sechs Jahre nach dem Archiv-Einsturz: Kann Köln jetzt anders?“ am Abend des 3. März 2015, 18 Uhr im Ausweichquartier des Historischen Archivs, Heumarkt 14, 50667 Köln, wird Mischa Kuball für ArchivKomplex auf dem Podium mit Baudezernent Franz-Josef Höing über die Entwicklungsplanung für den Ort der Katastrophe diskutieren. bra

 Mehr Informationen hier

 

 

 


 

 

  

KATE WATERS 

"Whistling In The Dark"

 

bis 11.11.2017

GALERIE VOSS

 


 

 

 

 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...