rheinische ART
Start | | Über uns | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 06/2013

 

ARCHIV 2013

Kollektive Performance. Eine stille Idee zieht Kreise

 

„Zwei Minuten Stillstand“
Eine soziale Skulptur von Yael Bartana

 

Wie die Stadt Köln mitteilte, zieht die geplante Aktion „Zwei Minuten Stillstand“ schon im Vorfeld weite Kreise – auch über Köln hinaus. Wenn am Freitag, den 28. Juni 2013, um 11 Uhr Kölner Bürgerinnen und Bürger ihren Alltag für zwei Minuten symbolisch unterbrechen, wird zum Beispiel auch der öffentliche Nahverkehr in Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und dem ganzen Rhein-Neckargebiet für einen denkwürdigen Augenblick ruhen.

 

DIE Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) unterstützt mit seinem Vorhaben den Kölner Aufruf der Künstlerin Yael Bartana und unterbricht den Fahrbetrieb, um die Geschichte zu reflektieren und über die Verantwortung für die Gegenwart und die Zukunft nachzudenken.
   Inspiriert vom israelischen Gedenktag Jom haSho’a, dem Feiertag zum Gedenken der Opfer und Widerstandskämpfer des Holocaust, ist „Zwei Minuten Stillstand“ ein politischer Akt, eine soziale Skulptur und kollektive Performance im öffentlichen Raum der Stadt. Alle Kölner Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, an diesem Akt kollektiven Gedenkens teilzunehmen und Erinnerung durch gemeinsames Innehalten lebendig werden zu lassen: an den zentralen Orten Roncalliplatz/Dom und Keupstraße in Köln-Mülheim – oder wo immer man gerade ist.

 

„Zwei Minuten Stillstand“ ist eine Auftragsarbeit der Impulse Theater Biennale 2013

 

Für die Impulse Theater Biennale 2013, die vom 27. Juni bis zum 6. Juli in den Städten Bochum, Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr stattfindet, ist „Zwei Minuten Stillstand“ ein bedeutendes künstlerisches Projekt: Unter dem Titel „Under the Influence“ untersucht das Festival die Bedeutung von kulturellen Identitäten, stellt die Frage nach den spezifischen Eigenheiten performativer Kunst aus dem deutschsprachigen Raum und überprüft dabei kritisch tradierte Vorstellungen von einer nationalen Kultur.

bra

 

www.zweiminutenstillstand.de


www.festivalimpulse.de


Unterstützung leistet auch die Universität zu Köln, die ihre Angehörigen zur Teilnahme an dieser Gedenk-Aktion auffordern wird.

   Auch viele Prominente aus unterschiedlichen Regionen und gesellschaftlichen Bereichen unterstützen ebenfalls die Aktion, für die der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters die Schirmherrschaft übernommen hat. Ihre Teilnahme zugesagt haben aus Köln neben vielen Theaterschaffenden und Mitgliedern der Theaterakademie der DJ Hans Nieswandt, der Schriftsteller Stefan Weidner und Museums-Direktor Moritz Woelk, aber auch Serap Güler, die integrationspolitische Sprecherin der CDU-Landtags Fraktion NRW, und Levent Taşkıran, Vorsitzender der türkischen Hochschul- und Akademikervereinigung. Mit Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, Brigitta von Bülow, Eva Bürgermeister und Thor Zimmermann beteiligen sich auch Mitglieder des Kölner Stadtrats. Auch aus dem nationalen und internationalen Raum kommt Unterstützung, so beispielsweise von Cilly Kugelmann vom Jüdischen Museum Berlin, von dem Künstler Jochen Gerz, der Philosophin Chantal Mouffe von der University of Westminster, Liliane Weissberg vom Jewish Studies Program der University of Pennsylvania und Omer Krieger, dem Direktor der Mountain New Public Art School Jerusalem. Aus der überregionalen freien Theaterszene haben Amelie Deuflhardt, Intendantin von Kampnagel in Hamburg, Matthias Lilienthal, künstlerischer Leiter des Festivals Theater der Welt 2014 und Veronica Kaup-Hasler, die Intendantin des Festivals "steirischer herbst" ihre Teilnahme angekündigt.

 

 

 

 




 

Die 
rheinische ART.
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Arts & Culture Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen und Sammlungen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr