rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 11/2014

Archiv 2014

MIT NEUER SPITZE
Kölner Kulturrat

 

Der Kölner Kulturrat e.V. hat Hermann Hollmann, Vorsitzender des Kuratoriums der Kölner Philharmonie, zum Nachfolger des langjährigen Sprechers Peter Bach gewählt. Gemeinsam mit Hollmann bilden Olaf Wegner / Concert Gesellschaft, Wolfram Nolte / Museumsfreunde und Dietmar Kobboldt von der Theaterkonferenz den geschäftsführenden Vorstand.

 

 

Zu beigeordneten Vorstandsmitgliedern wurden Christl Drey / Haus der Architektur, Jochen Heufelder / Kunstraum Fuhrwerkswaage und Thomas Waldschmidt vom Kölnischen Kunstverein gewählt. Die Amtszeit des neuen Vorstands beginnt am 1. März 2015.

 

Peter Bach, der den Kulturrat 16 Jahre als Sprecher geführt hat, trat aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Vorstandswahl an. Auf seine Initiative wurde der Kulturrat 1998 zunächst als loser Zusammenschluss gegründet. In ihm sind nahezu alle Fördervereine und -institutionen des Kulturbereichs der Stadt Köln vertreten. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Kulturrat zur Repräsentanz des Gemeinschaftsinteresses seiner Vereine mit mehr als zwanzigtausend angeschlossenen Mitgliedern.

 

Dr. Peter Bach © Kölner Kulturrat 

 

Engagement der Bürgerschaft „Köln verdankt Kunst und Kultur einen Großteil seiner Vitalität und überregionalen Reputation. Schon immer war das Engagement der Bürgerschaft ein wichtiger Garant für Erhalt und zeitgemäße Weiterentwicklung dieses Zustands“, fasst Peter Bach die Intention für seinen hohen persönlichen Einsatz im Kölner Kulturrat zusammen.

     In seiner Amtszeit führte der Kulturrat vier kulturpolitische Symposien durch, die auf bundesweite Resonanz stießen und wesentliche Diskurse innerhalb der Kölner Kultur anstießen. Zudem gab er entscheidende Impulse für die Entstehung des Kölner Kulturentwicklungsplans, indem er 2003 die erste große systematische Analyse zu den strategischen Optionen der Kölner Kulturplanung vorlegte.
     Der Kulturrat entwickelte den Kölner Kulturindex zu einem wichtigen Stimmungsbarometer und rief den Kölner Kulturpreis (mehr) ins Leben. Mit großem Engagement setzte sich Bach auch für den Kölner Tanz ein und erreichte zuletzt mit einem Aktionsbündnis die Rücknahme bereits veranlasster Budgetstreichungen.

 

Dr. Hermann Hollmann © Kölner Kulturrat 

Sein Nachfolger Hermann Hollmann hat angekündigt, an die Arbeit Bachs anzuknüpfen. „Allerdings“, so Hollmann, „werde ich eigene Akzente setzen. Unsere zentralen Themen in der Zukunft sind die Fortschreibung des Kulturentwicklungsplans, die Bedeutung von Kunst und Kultur für die Stadtgesellschaft, die Budgetsituation der Kölner Kultur sowie die Einbindung der Bürgerschaft in Entscheidungsprozesse“.

     Darüber hinaus verstehe sich der Kulturrat weiterhin als wichtiges Sprachrohr der Kölner Kultur. Hollmann: „Wir werden auch weiterhin keine Einzelinteressen, sondern die Belange aller Akteure vertreten.“

rART


 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...