rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 05/2017

Archiv 2017

DEUTSCHE BUNDESBANK
Farbe im Quadrat

 

Manchmal begegnen sie einem, die „Inseln“, Kunstausstellungen an eher intimen Orten, wo Kunst kein Aufreger, sondern Anreger ist.

 

Ausstellungsansicht "Farbe im Quadrat" in der Hauptverwaltung NRW der Deutschen Bundesbank in Düsseldorf. Foto © rheinische ART 2017


 

Eine solch exponierte Location ist in der Hauptverwaltung für NRW der Deutschen Bundesbank in Düsseldorf, hoch über der Stadt, zu finden. Auch in diesem Jahr setzt das Geldinstitut seine Tradition fort, das Haus im Rahmen einer Kunstausstellung für die Bevölkerung zu öffnen.

     Anders als in den vergangenen Schauen wird kein Sammler (mehr) oder Künstler vorgestellt. Vielmehr knüpft man an die Ausstellungspremiere von 2009 an. Damals wurden unter dem Titel „Von Gerhard Richter bis Tony Cragg“ Werke aus dem eigenen Bestand der Bundesbank in Nordrhein-Westfalen präsentiert. Auch in diesem Jahr – unter dem Titel „Farbe im Quadrat“ - gibt man wieder einen Einblick in die eigene Kunstsammlung.

 

Wulf Aschenborn vor einer Farblithografie von Richard Paul Lohse, 1971. Foto © Deutsche Bundesbank

 

Doch dies geschieht aus einer speziellen Motivation heraus. Der Kurator Wulf Aschenborn ging nicht ins Kunstdepot, sondern schaute sich auf den Fluren und in den Büros der Mitarbeiter in den verzweigten Gebäudekomplexen um. Nur hier konnte er die Kunst verorten, die sich die Mitarbeiter als beständige Begleiter in ihrem Alltag für ihren Arbeitsplatz ausgesucht hatten.

     Aschenborns Intention war, in einer Ausstellung zu zeigen, mit welcher Kunst sich die Mitarbeiter umgeben – und wollte gleichzeitig die Werke aus so manchem Raum mit nur wenigen Besuchern herausholen und durch die öffentliche Präsentation die Vielfalt der hauseigenen Sammlung aufzeigen. Derzeit ist also so manche Wand im Gebäude Bundesbank leer.

 

Ort der Schau ist ein Saal, der an zwei Seiten mit wandhohen Glasfenstern spektakuläre Panorama-Blicke auf die Landeshauptstadt erlaubt. Präsentiert werden in „Farbe im Quadrat“ beispielsweise Aquarelle von Karl Schmidt-Rottluff, einem Gründungsmitglied der Künstlergemeinschaft „Die Brücke“, und Hann Trier (mehr), Maler des Informel, sowie Leinwandarbeiten des Düsseldorfer Künstlers Henning Strassburger. Den Schwerpunkt bildet eine reichhaltige Auswahl an Grafiken. Dazu zählen Arbeiten von Otto Piene (mehr), A.R. Penck, Erwin Heerich (mehr), Bernhard Schultze, Valerio Adami, Leon Polk Smith oder Peter Brüning. Gezeigt werden auch die sogenannten „Zürcher Konkreten“ mit Camille Graeser, Richard Paul Lohse und Max Bill.

 

Ausstellungsansicht "Farbe im Quadrat" in der Hauptverwaltung NRW der Deutschen Bundesbank in Düsseldorf. Foto © rheinische ART 2017

 

 Als öffentliche Institution fühlt sich das Institut verpflichtet, über die monetären Zuständigkeiten hinaus auch Kunst und Kultur zu unterstützen. Besucher haben die Möglichkeit, sich an einem der „offenen Nachmittage“ die Ausstellung anzusehen oder an einer der zahlreichen Führungen (mit Anmeldung) teilzunehmen.

ruwoi

 

Die Ausstellung „Farbe im Quadrat“ ist bis zum 31. Mai 2017 zu sehen.
Deutsche Bundesbank
Berliner Allee 14
40212 Düsseldorf

Besuchszeiten sind bitte telefonisch zu erfragen:
Tel. Mo – Fr 8 – 15 Uhr: 0211 / 874-2213

 

 

 

 

 

 

   

 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...