rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 03/2017

Archiv 2017

GRÜNDUNG
Metropolregion Rheinland

 

Mit der Gründung des Vereins Metropolregion Rheinland wird im Rheinland ein ganz besonderes Potential gehoben: das eigene!

 

Die Geburtsstunde des Vereins Metropolregion Rheinland war am 20. Februar 2017 und die Liste der Gründungsmitglieder kann sich sehen lassen. Zu ihnen zählen Städte, Kreise und Interessenvertretungen wie Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und der Landschaftsverband Rheinland. 35 sind es an der Zahl, und mit „Alle machen mit“ könnte diese Liste einfach und kurz beschrieben werden.

 

Der Verein Metropolregion Rheinland ist gegründet. Über das Ideelle hinaus steht bereits Praktisches zur Verfügung: Sticker, wie hier im Bild zur Sichtbarmachung, und Informatives in Form von diversen Broschüren.

Foto ©rheinische ART 2017

 

Das gemeinsame Ziel: das Rheinland als Metropolregion von Relevanz im nationalen, europäischen und globalen Wettbewerb sichtbarer, attraktiver und damit noch erfolgreicher zu machen.
     Die Hoffnungen und Wünsche der Gründungsmitglieder gleichen sich. Man will Stärke, Größe und Vielfalt aufzeigen, damit im Land NRW, im Bund und in der Europäischen Union eine größere Bedeutung erreicht wird. Als Verein ist man keine politische Institution, aber man hofft, mit der Vereinsgründung eine Plattform geschaffen zu haben, die in der interkommunalen Arbeit mehr Effizienz gestattet und die Realisierung von zukunftsorientierten Projekten möglich macht, die Kommunen und Kreise allein zu stemmen kaum in der Lage wären.

 

Themen Immer wieder wird die Infrastruktur genannt, die gemeinsam auf zukunftsfähige Konzepte ausgerichtet werden muss, damit „... das Wachstum der Region nicht im Verkehrsstau stecken bleibt“. In der Bildung und Forschung will man sich besser vernetzen auch mit der Absicht, Voraussetzungen für gemeinsame Aktivitäten für eine bundes- und europaweite Anwerbung qualifizierter Fachkräfte, Studierender und Wissenschaftler zu schaffen. Ein gemeinsames Standortmarketing soll das Rheinland als lebenswerten Anziehungspunkt für Unternehmen und Institute als auch für Mitarbeiter aufzeigen. Ein attraktives Umfeld zieht Menschen an, das ist bekannt und das Rheinland hat hier einiges zu bieten: eine zentrale Lage in Europa, eine gute Infrastruktur, viel Natur, lokale Kultur und internationale Kunst. Mit diesen Merkmalen ist das Rheinland auch ein Ziel für Touristen. Tourismus ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, der zwar in Zahlen gemessen wird, aber für den Erfolg ein Lebensgefühl transportieren muss. Im Arbeitsprogramm des Vereins ist hierzu vermerkt: „Die Metropolregion sollte für die Menschen erlebbar und das rheinische Lebensgefühl in räumliche Angebote überführt und die rheinische Idee in den vielen lokalen Kultur- und Freizeitprojekten verankert werden. Dadurch wird die Sichtbarkeit der Region nach innen und außen erhöht.“

 

Den Regierungspräsidentinnen von Düsseldorf und Köln, Anne Lütkes und Gisela Walsken, ist es zu verdanken, dass der Verein Metropolregion Rheinland tatsächlich aus der Taufe gehoben wurde. Sie waren die treibenden Kräfte, die im Entstehungs- wie Findungsprozess schon mal ordnend moderierten. Nicht immer lief alles reibungslos und Kompromissfähigkeit eine Eigenschaft, die manchesmal durchaus strapaziert wurde. Der ewige Streit um die Grenzen in der Geschichte des Rheinlands fand auch hier seine Fortsetzung: politisch, wirtschaftlich, historisch, geografisch, sozial ... Die Grenzen sind nicht immer deckungsgleich.

 

Organisation Seinen Sitz wird der neue Verein in den Kölner Räumen des Landschaftsverbandes Rheinland am Ottoplatz nehmen, der 1. Vorsitzende ist der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel. Stellvertretende Vorsitzende sind Thomas Hendele, Landrat Kreis Mettmann, Henriette Reker, Oberbürgermeisterin Köln, Sebastian Schuster, Landrat Rhein-Kreis-Sieg, Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer IHK Mittlerer Niederrhein und Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Köln.


Gründungsmitglieder Kreisfreie Städte: Stadt Aachen, Stadt Bonn, Stadt Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Köln, Stadt Krefeld, Stadt Leverkusen, Stadt Mönchengladbach, Stadt Remscheid, Stadt Solingen, Stadt Wuppertal
Kreise: Kreis Düren, Kreis Euskirchen, Kreis Heinsberg, Kreis Kleve, Kreis Mettmann, Kreis Viersen, Kreis Wesel, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein‐Erft‐Kreis, Rhein‐Kreis Neuss, Rhein‐Sieg‐Kreis
StädteRegion: StädteRegion Aachen
Landschaftsverband: Landschaftsverband Rheinland
Handwerkskammern: Handwerkskammer Aachen, Handwerkskammer Düs-seldorf, Handwerkskammer zu Köln
Industrie‐ und Handelskammern: IHK Aachen, IHK Bonn/Rhein‐Sieg, IHK Düsseldorf, IHK Duisburg‐Wesel‐Kleve, IHK Köln, IHK Mittlerer Niederrhein, IHK Wuppertal‐Solingen‐Remscheid

Irmgard Ruhs-Woitschützke

 

Weiterführende Links:

Bezirksregierung Köln http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/metropolregion-rheinland/index.html

Bezirksregierung Düsseldorf https://www.brd.nrw.de/metropolregion_rheinland/Metropolregion-Rheinland.html

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Rhein biografisch ► hier

Der Rhein in Fotografien ► hier

 

 

 

 

 


 

 

  

KATE WATERS 

"Whistling In The Dark"

 

bis 11.11.2017

GALERIE VOSS

 


 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...