rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 05/2017

Archiv 2017

KURZ NOTIERT

Bernd Desinger, Leiter des Filmmuseums Düsseldorf, Margarethe von Trotta, 15. Trägerin des Helmut-Käutner-Preises, Hans-Georg Lohe, Kulturdezernent Stadt Düsseldorf und Oberbürgermeister Thomas Geisel Foto rheinische ART.2017

 

Helmut-Käutner-Preis Sie ist eine Frau, die als „Regisseurin den deutschen Film geprägt hat“. Doch sie ist nicht allein das: Margarethe von Trotta ist auch Drehbuchautorin und Schauspielerin. So betrachtet beherrscht sie viele Facetten des Metiers des Filmemachens. Von Trotta wurde jetzt mit dem Helmut-Käutner-Preis 2017 in Düsseldorf ausgezeichnet.
     Angereist kam von Trotta aus Paris, Oberbürgermeister Thomas Geisel überreichte den Preis und ihr früherer Ehemann, der Regisseur Volker Schlöndorff, hielt die Laudatio.
     Der Helmut-Käutner-Preis wird seit 1982 an Persönlichkeiten verliehen, die durch ihr Schaffen die Entwicklung der deutschen Filmkultur nachdrücklich unterstützt und beeinflusst haben und ist mit 10.000 Euro dotiert.
     Bekannt wurde von Trotta mit Verfilmungen biografischer Höhepunkte herausragender Frauen. „Rosa Luxemburg“, „Hildegard von Bingen“ oder „Hannah Arendt“ sind nur Beispiele ihres filmischen Schaffens, die auf internationalen Filmleinwänden gezeigt werden. Bis zum 28. Mai 2017 wird im Düsseldorfer Filmmuseum zu Ehren Margarethe von Trottas eine Filmreihe geboten. Acht Filme geben einen Einblick in ihr Werk. Gefördert wird die Regisseurin zu ausgewählten Filmen auch immer wieder von der Film und Medien Stiftung NRW. Zuletzt inszenierte von Trotta die filmstiftungsgeförderte Produktion „The Odd Couple“ -in den Hauptrollen Ingrid Bolsø Berdal und Katja Riemann - zu weiten Teilen in NRW. ruwoi

 

 

 


 

 

 

FRANK BAUER 

Die Gelassenheit

der Dinge

(Foto: Ausschnitte

Öl auf Leinwand, 2017)

 

17.11.2017 - 13.01.2018

GALERIE VOSS

 


 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...