rheinische ART
Start | | Über uns | Anzeigen | Impressum | Kontakt | Datenschutz

rheinische ART 10/2017

Archiv 2017

KURZ NOTIERT

 Gabriele Henkel ist tot. Die große Freundin der Kunst und Künstler verstarb am 28. September 2017. Mit ihr ging eine der schillerndsten Gestalten der Düsseldorfer Kunstszene. Sie wirkte als Mäzenin, war Honorarprofessorin und hatte zahlreiche Ehrenämter inne. Eins davon war die Rolle der Vorsitzenden im Verein der Freunde und Förderer der Kunstakademie in Düsseldorf.
     Leidenschaft und Engagement prägten ihr Dasein für die Kunst. Ab den 1970er Jahren sammelte sie für das Unternehmen Henkel Kunst aus der ganzen Welt. Die Werke beleben seitdem Büros, Besprechungszimmer und Mitarbeiterkantinen in der Firmenzentrale in Düsseldorf. Ausgewählte Exponate der außergewöhnlichen Kunstsammlung wurden 2009 in einem zweibändigen Kunstkatalog präsentiert. 2016 stellte Gabriele Henkel 40 herausragende Stücke der Sammlung der klassischen Moderne und Gegenwartskunst erstmals außerhalb des Unternehmens in der Düsseldorfer Kunstsammlung K 20 aus (mehr). 2017 veröffentlichte sie ihre Lebenserinnerungen unter dem Titel „Die Zeit ist ein Augenblick“.
     Gabriele Henkel war Trägerin des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahre 2009 wurde sie zudem für ihren Einsatz für die Kunst und Kunstvermittlung mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen geehrt.

 

Gabriele Henkel Mit ihrer letzten Installation schaffte sie einen Ort der Begegnung im Großen Saal des Palais Nesselrode im Hetjens - Deutsches Keramikmuseum zwischen ihrer Malerei und ausgewählten Objekten des Museums. Foto © Stadt Düsseldorf

 

Aktuell ist Gabriele Henkel selbst als Künstlerin in Düsseldorf präsent. Im Hetjens - Deutsches Keramikmuseum hat sie den Großen Saal des Palais Nesselrode in einen Ort der Begegnung zwischen ihrer Malerei und ausgewählten Objekten aus der Sammlung des Hetjens verwandelt. Gabriele Henkels Arbeiten sind bis zum 19. November 2017 zu sehen. ruwoi

 

                     

                              Anzeige



 

 

 

                              Anzeige

 

 

 

 

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.


Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► 
mehr

Und geht der Frage nach: Was ist Contemporary Art?

mehr

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...