rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 08/2016

Archiv 2016

FOLKWANG UNIVERSITÄT
Seltene Erde(n)

 

Die Folkwang Universität der Künste bietet in ihrer Folkwang-Galerie im U-Bahnhof Rathaus Essen einen Blick auf die künstlerische wie wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der „Reise der Rohstoffe“.

 

 


Es ist ein aktuelles Thema, dem sich Alexander Luna, Tina Boes und Vivianne Pärli da stellen. Sie haben dabei die Wertschöpfungskette im Blick.

     Es geht um metallische Rohstoffe wie Gold und Kupfer, die wir täglich in der Hand halten und ohne die wir nicht sein könnten, was wir heute sind, nämlich ein technologieverliebter „homo consumens“, wie die Ausstellungsmacher mitteilen.
     Die Technologisierung hat sicherlich Vorteile für den Einzelnen wie die Gesellschaft, dennoch immer auch gravierende Konsequenzen, von denen einige exemplarisch dargestellt werden: Jene zu Beginn und jene zum Ende der Rohstoffreise von Smartphone und Co., auch "Wertschöpfungskette" genannt. Vivianne Pärli beispielsweise zeigt ein Objekt, welches die metaphorische Zusammenführung der zwei dargestellten Pole der Wertschöpfungskette bildet: ein aus Harz gegossener Stein, der Smartphone-Partikel einschließt.

ruwoi

 

Die Ausstellung ist vom 19. bis 31. August 2016 rund um die Uhr einsehbar.

Folkwang Galerie im U-Bahnhof Rathaus Essen
Verteilerebene
Porscheplatz 2
45127 Essen

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...