rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 03/2016

Archiv 2016

KURZ NOTIERT

Andreas Beitin ist neuer Direktor im Ludwig Forum in Aaachen. Foto © Stadt Aachen, Felix Grünschloß

 

 Andreas Beitin ist neuer Direktor im Ludwig Forum für Internationale Kunst in Aachen. 40 Bewerbungen auf die Direktoren-Stelle des renommierten Hauses habe es gegeben, so die Information seitens der Stadt. Beitin war bis dato Leiter des „ZKM | Museum für Neue Kunst“ in Karlsruhe. Der Kunsthistoriker möchte das Haus wieder verstärkt als „lebendigen Ort der Auseinandersetzung“ etablieren. Zuvörderst gemeint ist damit das, was das Haus im Namen trägt: ein Forum.
     Eine zentrale Rolle soll dabei die „Mulde“ spielen und für Veranstaltungen aller Art genutzt werden: wie ein „minimalistisches Amphitheater“, so Beitin. So könnten etwa auch die wissenschaftlichen Symposien, die die Mies van der Rohe-Ausstellung im Herbst 2016 begleiten sollen, dort stattfinden. Gerade der Ansatz des Hauses, eher Forum als Museum zu sein, habe ihn besonders gereizt, genauso wie die „weltbekannte, grandiose Sammlung“. Die „Wiederbelebung des Forumsgedankens“ wird allgemein von den Kulturverantwortlichen begrüßt.
     Kurzvita: Andreas Beitin hat Kunstgeschichte, Angewandte Kulturwissenschaften sowie Neuere und Neueste Geschichte studiert. Seit seiner Promotion 2004 war er am „ZKM | Museum für Neue Kunst“ in Karlsruhe tätig. Nachdem er dort zunächst in verschiedenen wissenschaftlichen und kuratorischen Positionen gewirkt hatte, übernahm er im Jahr 2010 die Leitung des Museums. Während seiner Tätigkeit im ZKM war Beitin als Kurator und Co-Kurator für die Konzeption und Realisierung von vielen international beachteten Ausstellungen verantwortlich. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Texte im In- und Ausland publiziert und Vorträge gehalten; darüber hinaus trat er als Herausgeber verschiedener Publikationen in Erscheinung. rART

 

 


 

 

 

 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...