rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 03/2016

Archiv 2016

KURZ NOTIERT

Buchcover Foto©Ehapa Verlag

 

 Donald Duck trifft William Shakespeare Zum 400. Todestag William Shakespeare 2016 haben sich die Verehrer des großen englischen Schriftstellers einiges einfallen lassen. Die angelsächsische Welt feiert natürlich, doch als Jahrtausendautor ist Shakespeare omnipräsent.
     Im Rheinland findet die Verehrung für den Dichter zum Shakespeare-Festival in Neuss ihren alljährlichen Niederschlag. Die Weltberühmtheit des Autors lässt Jahr für Jahr europäische wie außereuropäische Schauspielgruppen auf die Bretter des „Wooden O“ (mehr) treten. Doch um Shakespeare und seine Werke herum gibt es eine stetig wachsende Fangemeinde. Neuestes Mitglied: Donald Duck. Der Held des Comic-Universums Entenhausen schlüpft in die diversen Rollen des wohl berühmtesten englischen Poeten.
     Anlässlich dessen 400. Todestags hat die Kölner Egmont-Comic Collection den Band „Duck oder nicht Duck - Duckspeares gesammelte Werke“ herausgebracht. Der zumeist vom Pech verfolgte Donald Duck durchlebt in Parodien die bekanntesten Stücke Shakespeares, teilte der Verlag mit. So sieht man den beliebten Erpel etwa als unglücklich verliebten Don-Romeo in „Romeo und Julia“, als Prinz von Duckenmark in „Hamlet“. Sein Erbonkel und Geizhals Dagobert Duck ist als Kaufmann in „Der Kaufmann von Venedig“ zu erleben.
     Weitere Abenteuer der Entenhausener Helden in Shakespeares Welt handeln von „Zaubereien im Elfenwald“, von Dagoberts heimlicher Verehrerin mit Namen Gitta und ihrem ganz speziellen „Sommernachtstraum“, und von Donald in seiner Rolle als „Der Mohr von Venedig“. In den Geschichten zeigt sich Donald Duck als tragischer wie als tragikomischer Held nach Verlagsangaben „als Idealbesetzung“ für die bis heute zu den meist gespielten Stücken auf den Theaterbühnen der Welt zählenden Komödien und Tragödien Shakespeares.
     Der starb am 3. Mai 1616 in Stratford-upon-Avon in England. Er verfasste insgesamt 38 Theaterstücke und 154 Sonette. Nach dem zu seinen Zeiten verwendeten julianischen Kalender wäre er am 23. April 1616 gestorben. ARe

 Disney: "Duck oder nicht Duck - Duckspeares gesammelte Welte" Comic Collection-Ehapa - Köln 2016 - gebunden 256 Seiten - 19,99 Euro - ISBN: 978-3-7704-3909-8

 

 


  

LOST

IN 
NOTHINGNESS

 

SANDRA 

ACKERMANN

 

24.03. - 06.05.2017
 

GALERIE VOSS

 


 

 

 

 


 

 

 

 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...