rheinische ART
Start | | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 06/2016

Archiv 2016

SCHENKUNG

German Grobe 

 

Es gibt Schenkungen, die von Begünstigten nicht ausgeschlagen werden. Das Düsseldorfer Museum Kunstpalast erhielt jetzt elf Ölgemälde und zwei Zeichnungen aus dem Nachlass German Grobes.

 

German Grobe Frauen bei der Kartoffelernte (o.J.), Öl auf Leinwand, auf Malpappe aufgezogen, 30,8 x 19,8 cm, Foto © Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Schenkung Eberhard Bieber

 

Die Schenkung zugunsten der Gemäldegalerie des Kunstpalastes stammt von Eberhard Bieber, dem Enkel des Düsseldorfer Malerschülers German Grobe (1857-1938).

     Mit dem Gemälde „Voorstraat in Katwijk“ ist auch eines der Hauptwerke des Künstlers darunter. German Grobe gehörte wie sein Lehrer Eugène Dücker und die Düsseldorfer Malerschüler Helmuth Liesegang, Wilhelm Hambüchen oder Olof Jernberg zu jenen Künstlern, die sich der niederländischen Küstenlandschaft und der Milieuschilderung vom Leben holländischer Fischer zugewandt hatten.

 

Künstlerkolonie Katwijk Kristallisationspunkt war das Küstendorf Katwijk. Kunst und Katwijk waren schon im 17. Jahrhundert eng verbunden. Niederländische Landschaftsmaler wie Jan van Goyen (1596-1656) oder Jacob van Ruisdael (1628-1682) hatten dort bereits Motive gesucht und gearbeitet.

 

Maler am Strand von Katwijk, 1904. Kunst war ein Haupterwerbszweig im dem Ort. Im Jahre 1898 registrierte die Gemeinde 878 Gäste, davon gaben 61 als Beruf „Künstler“ an. Historisches Foto Galerie Katwijk

 

Lange Zeit galt zwar Scheveningen als Malerort erster Klasse. Nachdem ein Sturm jedoch die dortige Schiffsflotte zerstört hatte, wichen viele Kreative nach Katwijk aan Zee aus. Ab 1881 war der malerische Ort per Straßenbahn besser zu erreichen, was einen neuen Boom auslöste und Künstler aus vielen Ländern an die Nordseeküste lockte. Von 1870 bis 1914 hatte sich in Katwijk aan Zee eine Künstlerkolonie etabliert, deren zentrale Figur neben den Malern der Haager Schule und Max Liebermann auch German Grobe war. Die Künstlerkolonie, auch bekannt unter dem Namen Katwijker Schule, war damit Teil der internationalen Bewegung des Impressionismus. Übrigens: auch der junge Pablo Picasso hielt sich einen Sommer lang in Noord-Holland auf (mehr). Bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs war die Kolonie in Katwijk viel gefragt und besucht und als Motiv der Landschafts- wie auch der Marinemalerei beliebt.

 

German Grobe (Zweiter von links) im Kreise seiner Familie in Katwijk, 1936

 

German Grobe war 1887 erstmals in dem Küstenörtchen, das ihm zu einer Art zweiter Heimat wurde. Unter dem Einfluss des niederländischen Malers Hendrik Willem Mesdag und später auch von Max Liebermann (mehr) schuf Grobe unter anderem sogenannte Marinebilder mit Muschelfischern, Fischerbooten, Strand- oder Meereszenen.

     Grobe und sein berühmter Landsmann Liebermann sind sich 1890 in Katwijk begegnet. Für den 33jährigen German Grobe war der zehn Jahre ältere Maler Liebermann als einer der bedeutenden Vertreter des deutschen Impressionismus Vorbild. Künstlerische Überschneidung und Ähnlichkeiten in der Motivwahl finden sich exemplarisch etwa in Liebermanns berühmten „Kartoffelernte“.


Der Kunstpalast stellt die Schenkung Eberhard Bieber in den Kontext mit Werken von Liebermann, Liesegang, Hambüchen, Bochmann und Jernberg, die alle in der Katwijker Künstlerkolonie tätig waren. Damit, so erklärt das Haus, werde aufgezeigt, wie sich die Düsseldorfer Malerschule (mehr) mit der modernen Freilichtmalerei um die Haager Schule und mit dem deutschen Naturalismus um Max Liebermann auseinandergesetzt hat. German Grobes „Frauen bei der Kartoffelernte“ schließe sich an ein Hauptwerk der Kunstpalast-Sammlung, an Max Liebermanns „Kartoffelernte“ an.

rART/K2M


Die Ausstellung "German Grobe und die Düsseldorfer Malerschule in Katwijk. Die Schenkung Eberhard Bieber"  ist bis zum 05. Februar 2017 zu besuchen.

Museum Kunstpalast
Ehrenhof 4-5
40479 Düsseldorf
Tel. 0211 / 566 42 100
Öffnungszeiten
DI - SO 11 - 18 Uhr
DO bis 21 Uhr

 

 

 


 

 

 

FRANK BAUER 

Die Gelassenheit

der Dinge

Foto: Ausschnitt Flaschen,

Öl auf Leinwand, 2017

 

17.11.2017 - 13.01.2018

GALERIE VOSS

 


 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...